Apple warnt vor Wasserstoffperoxid als Reinigungsmittel

MacBooks oder iPhones sollten mit bestimmten Desinfektionsstoffen nicht behandelt werden, heißt es in einem frisch aktualisierten Supportdokument.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 70 Beiträge

Einige hiervon gehören nicht auf Apple-Produkte.

(Bild: Kelly Sikkema / Unsplash)

Von
  • Ben Schwan

Wer sein Apple-Gerät hygienisch reinigen will, sollte aufpassen, welche Mittel er dafür aufwendet. iPhone, MacBook und Co. reagieren – wie vermutlich fast alle elektronischen Geräte – allergisch gegen Wasserstoffperoxid und andere Bleichmittel. Das hat der Konzern nun in einem frisch aktualisierten Supportdokument betont – offenbar, weil es zuvor entsprechende Zwischenfälle gegeben hatte.

In der allgemeinen Reinigungsanleitung für Mac, iPad, iPhone, iPod, Bildschirme sowie Apple-Peripherieprodukte heißt es, man dürfe Apple-Produkte durchaus desinfizieren, müsse dabei aber das korrekte Produkt nutzen. Apple nennt solche mit 70 Prozent Isopropylalkohol (2-Propanol), 75 Prozent Ethylalkohol (Ethanol) oder die in den USA offerierten Desinfektionstücher der Marke Clorox. "[Damit] kannst du die harten, nicht porösen Oberflächen deines Apple-Produkts, z. B. das Display, die Tastatur oder andere Außenflächen, sanft abwischen", schreibt der Konzern. Nutzer dürften jedoch keine Produkte verwenden, die Bleichmittel oder Wasserstoffperoxid enthalten.

Feuchtigkeit solle möglichst nicht in Öffnungen eindringen und auch ein Eintauchen eines Apple-Produkts in Reinigungsmittel ist tabu. Zudem darf das Desinfektionsmittel nicht auf Stoff- oder Lederoberflächen eingesetzt werden. Wasserstoffperoxid oder andere Bleichmittel stecken in vielen Haushaltsreinigern, entsprechend sollte man genau überprüfen, was man verwendet.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

In der Reinigungsanleitung, die auch in einer aktuellen Variante in deutscher Sprache zur Verfügung steht, wird auf jedes einzelne Apple-Produkt eingegangen. Darunter sind auch AirPods, HomePods, iPhone-Hüllen, iPad-Zubehör und Geräte wie die Drahtlostastaturen und Mäuse des Konzerns. Selbst für den iPad-Stift Apple Pencil oder das MagSafe-Zubehör des Konzerns gibt es jeweils Reinigungsbeschreibungen.

(bsc)