Apples App-Store-Boss Phil Schiller deaktiviert Twitter-Account

Apples Ex-Marketingchef Schiller hat seinen Twitter-Kanal mit 266.000 Followern gelöscht – offenbar in Reaktion auf das aktuelle Geschehen unter Elon Musk.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

Nur noch Leere: Schillers ehemaliger Twitter-Account.

(Bild: Screenshot Twitter.)

Von
  • Ben Schwan

Ein prominenter Manager aus der IT-Szene hat sich am Wochenende von Twitter verabschiedet. Wie Nutzer aufgefallen ist, lässt sich das Profil von Apples ehemaligem Senior Vice President for Worldwide Marketing, Phil Schiller, nicht mehr aufrufen. Statt den Tweets des Silicon-Valley-Veteranen wird nun nur noch angezeigt, dass der Account nicht existiere. "Versuchen Sie, nach einem anderen zu suchen", so Twitters Fehlermeldung lapidar.

Schiller war bereits anderthalb Jahre nach Gründung von Twitter auf der Plattform dabei und anfangs einer der wenigen Apple-Mitarbeiter überhaupt, die öffentlich dort auftraten. Denn lange Zeit war eine Social-Media-Betätigung von Cupertinos Angestellten unerwünscht. Entsprechend kann Schiller hier als Vorreiter gelten. In seiner Zeit als weltweiter Marketingboss kündigte er auf Twitter neue Produkte an, verlinkte werbliche Infos und manchmal auch Hinweise auf seine Hobbys, darunter Sport, Musik und Autos.

Warum Schiller sein Twitter-Profil gelöscht hat, ist unklar. Es wird jedoch vermutet, dass es mit dem aktuellen Geschehen nach der Übernahme des Kurznachrichtendienstes durch Elon Musk zu tun hat. Dieser hatte viele Mitarbeiter entlassen, zahlreiche weitere nach einem Ultimatum verloren und auch sonst kontroverse Entscheidungen getroffen. Zuletzt wurde von Twitter das gesperrte Profil Donald Trumps wieder freigeschaltet, der aber offenbar auf seinem eigenen Social-Media-Kanal Truth Social verbleiben will.

Dass bekannte Namen Twitter verlassen, kommt aktuell häufiger vor. So wechseln Nutzer in Reaktion auf Musks Übernahme unter anderem zu dem offenen Konkurrenten Mastodon. Schiller hatte zuletzt knapp 266.000 Follower auf Twitter, war also nur ein vergleichsweise kleines Profil angesichts seiner Position in der IT-Welt. Er hatte Twitter allerdings auch recht zurückhaltend bedient, manchmal lagen Wochen oder Monate zwischen seinen Tweets.

Apple hatte Phil Schiller vor rund zwei Jahren zum Apple Fellow gemacht; zuvor hatte er seinen Job an den ebenfalls langjährigen Apple-Mitarbeiter Greg "Joz" Jozwiak abgegeben. Schiller blieb aber Apple in zwei Verantwortungsbereichen erhalten, so soll er immer noch federführend an den Veranstaltungen des Konzerns (Keynotes) mitarbeiten sowie für den App Store verantwortlich zeichnen. Schiller ist 62 Jahre alt und ist seit 1997 bei Apple – kam also bei Rückkehr von Steve Jobs zum Konzern. Davor war er unter anderem bei Macromedia und Firepower Systems tätig. Studiert hatte er eigentlich Biologie. Jozwiak ist im Gegensatz zu Schiller weiterhin bei Twitter vertreten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)