Apples Familienkonfiguration: Die Apple Watch wird etwas unabhängiger

Künftig muss die Computeruhr nicht immer ans eigene iPhone gebunden sein. In Familien können auch Geräte von Kindern oder anderen Verwandten gemanagt werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 31 Beiträge

Eine Apple Watch Series 6.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

watchOS 7 bringt eine überraschende neue Funktion, die Apple erst am Dienstag bei seiner Keynote angekündigt hat: Die Familienkonfiguration. Das auf Englisch auch Family Setup genannte Feature erlaubt es erstmals Apple-Watch-Geräte in Betrieb zu nehmen, die nicht mit dem eigenen iPhone (samt gleichlautendem Apple-ID-Account) verknüpft sind. Das geht bei bei Apple Watch Series 4 und neuer inklusive der günstigen neuen SE.

Die Idee dahinter: Es ist nun möglich, Geräte anderer Familienmitglieder zu konfigurieren – da können die eigenen Kinder oder im Haushalt (oder anderswo) lebende Verwandte sein, beispielsweise Senioren. Ihnen ist gemeinsam, dass sie kein iPhone besitzen müssen. Dadurch lässt sich zudem die Nutzung beschränken, kontrollieren sowie etwa auch der Standort abfragen.

Elemente wie die Bewegungsringe wurden dabei speziell für Kinder angepasst, teilte Apple mit. Es gibt außerdem einen Lernmodus, mit dem die Uhr bis auf Grundfunktionen deaktiviert wird. Denkbar ist beispielsweise, dass Eltern ihren Kindern eine Watch geben, denen sie noch kein iPhone aushändigen wollen – die Uhr lenkt deutlich weniger ab als ein Smartphone.

Die Familienkonfiguration funktioniert allerdings nur mit Apple-Watch-Geräten, die Mobilfunkunterstützung (aktuell über LTE) bieten – denn darüber gehen sie ins Netz. Ein passender Mobilfunkanbieter muss ebenfalls her. In Deutschland sind das laut Apple aktuell nur die Deutsche Telekom sowie der für seine Auslandstarife bekannte Anbieter Truphone.

Es müsste damit erstmals möglich sein, auch Apple-Watch-Verträge abzuschließen, ohne dass ein zur Watch kompatibler iPhone-Vertrag besteht – etwa bei Discountern. Apple schreibt, dass man auch dann einen Mobilfunkvertrag für die Apple Watch eines Familienmitglieds abschließen kann, wenn der eigene Mobilfunkanbieter für das iPhone die Funktionen aktuell gar nicht unterstützt. Truphone hat bereits Informationen veröffentlicht, wie man über den Service einen Tarif für die Watch bucht – er kommt sogar mit einer kostenlosen Probephase. (bsc)