Apples Podcasts-App verwirrt Nutzer mit Bitte um Bewertung

Die ungeliebte Anwendung hat im App Store plötzlich fast fünf Sterne, nachdem Apple einen Bewertungsdialog einführte. User glauben offenbar, Podcasts zu raten.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

Podcasts-App von Apple.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Nutzer, die zum Wochenende den App-Store-Eintrag von Apples offizieller Podcasts-Anwendung aufrufen, dürfte nicht schlecht staunen: 4,7 von 5 und sogar mehr Sterne hatte die App kurzfristig. Das war um so verwunderlicher, als dass das Tool, mit dem man Zugriff auf das beliebte Audiosendungsangebot des Konzerns erhält, sonst eher schlecht bewertet wird.

Der Grund sind nervige Probleme bei Bedienung und Inhalten. Nachdem Apple kürzlich die Bewertung integrierter iOS-Apps im App Store erlaubte, bekam das Tool folgerichtig unter 2 von 5 Sternen. Doch wie kommt es nun zur wunderbaren Bewertungsverbesserungen? Laut einem Bericht des IT-Blogs The Verge, der von Apple teilweise bestätigt wurde, scheinen User Bewertungen der App selbst mit denen der Podcasts zu verwechseln. Das Ergebnis: Die App profitiert, weil die Inhalte von den meisten Nutzern geschätzt werden.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Laut Apple kommt nun tatsächlich – wie von vielen anderen Apps ebenfalls bekannt – ein In-App-Prompt, der Nutzer beim Hören von Podcasts dazu auffordert, die App zu bewerten. Das jedoch führt dazu, dass tatsächlich häufig der jeweilige Podcast bewertet wird, wie der Entwickler und App-Store-Kritiker Kosta Eleftheriou als Erster festgestellt hatte. Und tatsächlich änderte sich die Bewertung der Podcasts-App von Apple schlagartig, nachdem offenbar die Prompts seit Anfang November häufiger erscheinen. Ein Update, das die Nutzer womöglich schätzen, gab es hingegen nicht.

Wirft man einen Blick in die Ratings-Einträge, fällt einem häufiger auf, dass hier Podcasts bewertet werden und nicht Apples App selbst. "Ich kann von diesem Team nicht genug kriegen", schreibt etwa ein Nutzer oder es heißt: "Der beste Podcast aller Zeiten!!!". "Alle neuen positiven Reviews sprechen offenbar von einem bestimmten Podcast und nicht der App", so Eleftheriou.

Ob Apple die Nutzerverwirrung mit anderen Formulierungen seinen Bewertungs-Prompts künftig auflösen wird, ist unklar. Der Konzern teilte nur mit, dass Apple Podcasts seit iOS 15.1 darum bittet, eine Bewertung und ein Review zu hinterlassen – "genau wie bei den meisten Drittanbieter-Apps". Dazu verwende man den Standard-"Ratings & Review"-Prompt, der allen Entwicklern zur Verfügung stehe. (bsc)