Artemis-1: Orion-Raumkapsel hat Mond passiert, auf dem Weg zum Distanzrekord

Das unbemannte Raumschiff Orion hat erstmals den Mond passiert. Ende der Woche soll es dann in eine stabile Umlaufbahn einschwenken.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 62 Beiträge

Die Orion am Mond

(Bild: NASA)

Das Orion-Raumschiff der NASA ist am Montag erfolgreich um den Mond geflogen und hat nach einer halben Stunde ohne Funkontakt wieder mit der Erde kommuniziert. Das erste Manöver zum Eintritt in den geplanten Orbit um den Erdtrabanten hat geklappt, teilte die US-Weltraumagentur mit. Beim Flug um den Mond passierte das Raumschiff demnach unter anderem die "Tranquility Base", den Landepunkt der ersten bemannten Mondfähre. Zwischenzeitlich hat sich das unbemannte Orion-Raumschiff dem Mond auf etwa 130 km genähert. Am Freitag soll es mit einem weiteren Manöver in den geplanten entfernten rückläufigen Orbit einschwenken.

Die Mission namens Artemis-1 verlaufe weiterhin wie geplant, Bodensysteme, das Team und das Raumschiff würden noch immer alle Erwartungen übertreffen, fasste Missionschef Mike Sarafin die Lage nach dem Manöver zusammen: "Wir lernen auf dem Weg weiterhin über dieses neue, Raumschiff für den entfernten Weltraum." Bislang wurde auch weniger Treibstoff verbraucht als erwartet. Den Kontakt halten die Verantwortlichen aktuell mit dem Deep Space Network der NASA, unterbrochen war er für etwa 30 Minuten, als sich das Raumschiff hinter dem Mond befunden hat. Aktuell ist die Orion 330.000 km von der Erde entfernt und 45.000 km vom Mond. Am Freitag wird sie sich auf bis zu 92.000 km entfernen und dabei auch den Distanzrekord eines für Menschen gebauten Raumschiffs zur Erde brechen.

Die Raumkapsel war vergangenen Mittwoch zum Mond gestartet. Im dritten Anlauf hat die NASA damit ihr ambitioniertes Programm eingeleitet, das die Rückkehr der Menschheit zum Mond zum Ziel hat. Diesmal geht es aber nicht mehr um bloße Besuche, sondern den Aufbau einer dauerhaften Präsenz. Zuletzt stand es unter keinem guten Stern: Nach Verzögerungen und Kostenexplosionen bei Entwicklung und Bau musste der Start dieser ersten noch unbemannten Mission mehrere Male verschoben werden.

Dafür soll die Orion den Mond jetzt etwa zwei Wochen lang umkreisen und dann zur Erde zurückkehren. Die NASA will damit wichtige Technik testen, die auch bei den späteren bemannten Missionen zum Einsatz kommen wird. Bereits auf Artemis-2 sollen Menschen um den Mond kreisen, und nach einem unbemannten Test der Mondlandefähre soll die Crew von Artemis-3 sogar schon landen. Der aktuelle Status der Mission Artemis-1 lässt sich auf einer Website der NASA einsehen.

Bilder der Mondmission Artemis-1 (11 Bilder)

Ein Blick ins Innere (Bild: NASA)

(mho)