Astian Translate: Open-Source-Übersetzungen in neun Sprachen

Gegen die proprietären Dienste von Google, Microsoft und Amazon tritt Astians neuer Übersetzungsdienst an. Er basiert auf der Python-Software Argos Translate.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 24 Beiträge

(Bild: Grupo Astian)

Von
  • Moritz Förster

Mit Translate veröffentlicht Astian einen neuen Übersetzungsdienst, der als freie Software erscheint. Zum Start kann das Programm mit neun Sprachen umgehen: Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch, Russisch, Arabisch und Chinesisch. Die automatische Erkennung der Eingabe ist noch experimentell.

Ausprobieren können Nutzer den Dienst auf dem von Astian betriebenen libretranslate.com, allerdings lässt sich die Software ebenso auf einem eigenen Server bereitstellen. Die zugehörige API findet sich auf GitHub, inklusive einer Anleitung zum Aufsetzen und Konfigurieren. Der Astian-Server ist jedoch ausschließlich für Testzwecke gedacht.

Unter der Haube basiert der Dienst auf Argos Translate. Die ebenfalls freien Übersetzungssoftware lässt sich direkt als Desktop-Applikation oder Python-Bibliothek einsetzen. Astian plant, Translate ebenfalls in seine anderen Open-Source-Projekte wie den Browser Midori oder die eigene Cloud-Plattform zu integrieren.

Alle Informationen zu Translate finden sich in der Ankündigung des Projekts. Die Translate API steht unter der AGPL 3.0, Argos Translate unter der MIT-Lizenz. Anbieter wie Google, Microsoft und Amazon offerieren ebenfalls Übersetzungsdienste, bei denen es sich jedoch um proprietäre Software handelt. AWS sieht seine zugehörige KI zum Beispiel als fit genug für den Callcenter-Einsatz an.

Mehr von iX Magazin Mehr von iX Magazin

(fo)