Asus ROG Rapture GT-AXE11000: Erster verfügbarer Wi-Fi-6E-Router mit 6-GHz-WLAN

Kein Raumschiff, sondern Asus' bislang teuerster WLAN-Router: Der ROG Rapture GT-AXE11000 kostet stolze 610 Euro.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge

(Bild: Asus)

Von
  • Mark Mantel

Asus bringt den ersten WLAN-Router in den deutschen Handel, der Wi-Fi 6E beherrscht, also insgesamt drei Funknetze gleichzeitig aufspannen kann – die beiden üblichen in den 2,4- und 5-GHz-Bändern sowie ein drittes 6-GHz-Netz. Letzteres ist Segen und Fluch zugleich: Es gibt bislang kaum kompatible Endgeräte, dafür kann man praktisch ohne Störungen der Nachbarn im 6-GHz-Band funken.

Marketingträchtig summiert Asus beim ROG Rapture GT-AXE11000 die Übertragungsgeschwindigkeiten aller drei Netze zu theoretischen 11 Gbit/s zusammen. Der tatsächliche Durchsatz wird allerdings maßgeblich durch den Internetanschluss und die verfügbaren RJ45-Anschlüsse gebremst. Der Router hat einen einzelnen 2,5-Gbit/s-Port, der sowohl als LAN-Verbindung zu einem PC als auch als WAN-Anschluss für den DSL-Anschluss fungieren kann. Daneben gibt es einen reinen WAN-Port mit 1 Gbit/s und vier LAN-Anschlüsse mit ebenfalls 1 Gbit/s.

Für hohe Praxisgeschwindigkeiten verwendet der ROG Rapture GT-AXE11000 acht Antennen und Kanalbreiten von bis zu 160 MHz. Intern kümmert sich ein Vierkern-Prozessor von Broadcom samt 1 GByte DDR3-RAM um die Datenverarbeitung – das Datenblatt deutet auf die Broadcom-CPU BCM49408 hin. Auf den 256 MByte Flash-Speicher läuft das Betriebssystem AsusWRT. Etwa zum Anschluss von Festplatten gibt es zweimal USB 3.2 Gen 1 Typ A (5 Gbit/s, früher USB 3.0 genannt).

Asus ROG Rapture GT-AXE11000 (10 Bilder)

(Bild: Asus)

Asus preist den ROG Rapture GT-AXE11000 als Gaming-Router an, der etwa spielerelevanten Internet-Traffic priorisiert. Die RGB-LEDs des Asus-Logos passen sich auf Wunsch bestimmten Leistungscharakteristika an, beispielsweise der CPU-Last oder dem Netzwerkverkehr. VPN-Netze lassen sich per OpenVPN, PPTP und IPSec auf dem Router einrichten.

Wer zu den ersten Haushalten mit einem 6-GHz-WLAN gehören möchte, muss tief ins Portemonnaie greifen: Eine Preisempfehlung von 610 Euro gibt Asus für den ROG Rapture GT-AXE11000 heraus. Deutsche Shops listen den Router ab 590 Euro und haben ihn bereits auf Lager. Netgears RAXE500 kostet ebenfalls 600 Euro, ist aber noch nicht verfügbar.

Zu den Wi-Fi-6E-kompatiblen zählen einige Dutzend Smartphones und Mainboards mit AMDs CPU-Fassung AM4 (bis Ryzen 5000) und Intels LGA1700 (Core i-12000).

(mma)