Atomkraft: Iranisches AKW Buschehr wegen "technischem Fehler" abgeschaltet

Das seit knapp zehn Jahren laufende Atomkraft ist derzeit nicht am Netz, weil ein "technischer Defekt" behoben werden soll, heißt es aus Iran.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 30 Beiträge

Das Atomkraftwerk Bushehr liegt am Persischen Golf.

(Bild: AEOI)

Von
  • Andreas Wilkens

Das iranische Atomkraftwerk Buschehr ist wegen eines "technischen Fehlers" vorübergehend abgeschaltet und vom Stromnetz genommen worden. Das teilte die iranische Atomenergiebehörde (AEOI) in der Nacht zu Montag mit. Eine genauere Beschreibung des Problems gab es zunächst nicht.

Das AKW werde in den nächsten Tagen wieder ans Netz gehen, wenn der technische Defekt behoben sei, teilte die AEOI mit. Der Internationalen Atomenergieorganisation ging offenbar noch keine Mitteilung zu.

Buschehr liegt im Süden des Irans. Das Atomkraftwerk besteht momentan aus einem Reaktor des Typ WWER-1000/446 und wurde mit russischer Hilfe erbaut. Es hat eine elektrische Nettoleistung von 915 MW. Kurz vor seiner Inbetriebnahme im Jahr 2011 wurde die Anlage mit Hilfe des Computer-Schädlings Stuxnet angegriffen.

Vergangene Woche kam es südlich der chinesischen Millionenstadt Taishan in einem Atomkraftwerk zu Problemen. Fünf Brennstäbe sind beschädigt, hieß es. Ein Leck soll es allerdings nicht geben.

(anw)