Atomkraft: Iranisches AKW Buschehr wieder am Netz

Etwa zwei Wochen, nachdem das AKW wegen eines technischen Fehlers abgeschaltet wurde, liefert es wieder Strom.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

AKW Buschehr

(Bild: AEOI)

Von
  • Andreas Wilkens

Das iranische Atomkraftwerk Buschehr soll nach einem technischen Defekt wieder am Netz sein. Der Hauptgenerator funktioniere wieder, seit dem Wochenende liefere das AKW wieder Strom, berichtet die iranische Nachrichtenagentur IRNA.

Das AKW Buschehr war vor etwa zwei Wochen abgeschaltet worden, wegen eines "technischen Fehlers", wie die iranische Atomenergiebehörde (AEOI) es begründet hatte. Es wird vermutet, dass die technischen Probleme auch mit fehlenden Ersatzteilen zusammenhängen könnten.

In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Probleme im AKW Buschehr, ein Gemeinschaftsprojekt mit Russland. Insbesondere seit der durch US-Sanktionen verstärkten Wirtschaftskrise im Land wurde mehrmals berichtet, dass die Betreiber der Anlage finanziell nicht in der Lage seien, Ersatzteile aus Russland zu kaufen.

Das AKW in der Hafenstadt Buschehr - das einzige im Land - ist international geduldet, weil es lediglich für zivile Zwecke genutzt wird, das Uran aus Russland kommt und weil es unter Kontrolle der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA steht.

(anw)