Auch "Apple Watch Series 8" angeblich mit altem Design

Bei der Series 7 hatten gut informierte Gerüchteköche einen neuen Look vorhergesagt. Neuen Spekulationen zufolge kommt dieser aber nun nicht mal nächstes Jahr.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Tim Cook mit der Apple Watch Series 7

Look wie immer: Apple-Boss Cook mit Series 7.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Wann bekommt die Apple Watch endlich einen neuen Look? Seit der Einführung der Smartwatch im Frühjahr 2015 hat sich optisch nur wenig verändert, allein die verfügbare Bildschirmfläche vergrößerte sich und es gab neue Farben und teilweise auch Materialien. Das grundlegende Außendesign blieb allerdings gleich.

Die für 2021 erwartete Überarbeitung der Computeruhr mit eckigerer Gestaltung im Stil des iPhone 12 und höher fiel aus – obwohl bekannte (und als zuverlässig geltende) Gerüchteköche dies vorhergesagt hatten. Nun heißt es, Apple plane wohl auch für 2022 noch mit dem alten Design – bis auf eine kosmetische Änderung. Das behauptet zumindest der Leaker LeaksApplePro.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Diesem liegen laut eigenen Angaben erste CAD-Dateien und Bilder aus China vor. Diese zeigten nur eine sichtbare Veränderung: Die Uhren der Series 8 kommen angeblich mit einem veränderten Lautsprecherdesign. Dieser besteht angeblich nicht mehr aus zwei nebeneinander liegenden kurzen Schlitzen, sondern aus zwei untereinander liegenden längeren. Das dürfte Nutzer freuen, die mit der aktuellen Gestaltung ihre Probleme haben – die Wiedergabe neigt, auch aufgrund der geringen physischen Durchlassung – zum sehr blechernen Klang.

In einem ergänzenden Bericht heißt es, Apple habe sich entschieden, das Design beizubehalten, weil es eben funktioniere. Das habe auch gute Seiten, dass Apple so dazu gezwungen sei, interne Innovationen umzusetzen. Dazu gehören neue Sensoren – erhofft werden unter anderem Temperatur, Blutdruck oder gar Blutzucker – und weitere interne Beschleunigungen und/oder Verbesserungen am Bildschirm.

Bei der Series 7 hatte Apple ein nur wenig verbessertes Innenleben, dafür aber einen um 20 Prozent größeren Bildschirm bei nahezu gleichen Abmessungen verbaut. Dies erlaubt unter anderem erstmals die Darstellung einer Tastatur auf der Uhr. Zudem lädt die Computeruhr um 33 Prozent schneller, wenn ein passender Ladepuck verwendet wird. (bsc)