Netzwerk-Audio: Sonos will neue Produktkategorien erschließen

Vier neue Produktkategorien sollen das Portfolio des Audio-Spezialisten Sonos ergänzen, sagt CEO Patrick Spence. Dazu dürfte auch ein Kopfhörer gehören.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 13 Beiträge

Der US-amerikanische Audio-Spezialist Sonos will vier neue Produktkategorien erschließen. Das sagte CEO Patrick Spence bei einer Telefonkonferenz mit Investoren. "Wir investieren in Produkte, mit denen wir in vier neue Kategorien einsteigen können", sagte Spence.

Laut Spence soll eine dieser neuen Produktkategorien noch im laufenden Fiskaljahr 2023 angekündigt werden, also bis Ende September 2023. Es gilt als wahrscheinlich, dass es sich dabei um Kopfhörer handelt. Das Technikmagazin The Verge berichtet etwa von Stellenausschreibungen, die auf die Entwicklung von Headphones hindeuten. Mehrere Patente lassen ebenfalls schließen, dass Sonos an Kopfhörern arbeitet.

Berichte um die Entwicklung von Sonos-Kopfhörern gibt es schon lange. 2019 berichtete die Wirtschaftszeitung Bloomberg darüber: Demnach möchte Sonos kabellose, ohrumschließende Headphones bauen, die sich per Bluetooth mit Wiedergabegeräten verbinden.

Bluetooth war in Sonos-Geräten lange tabu, mittlerweile bietet das Audiounternehmen mit dem Sonos Roam aber einen klassischen Bluetooth-Lautsprecher an, der wahlweise auch per WLAN bespielt werden kann. An welchen neuen Produktkategorien Sonos außerdem arbeitet, ist unbekannt. The Verge berichtet, es könne sich möglicherweise um einen Streaming-Stick handeln.

Das Technikmagazin berichtet außerdem von einem neuen Sonos-Produkt, das bestehende Produktkategorien ergänzt: Der neue Flaggschiff-Lautsprecher des Unternehmens soll demnach den Namen Optimo 2 tragen und den Sonos 5 ablösen. Neben dem Hauptmodell Optimo 2 sollen weitere Lautsprecher mit Optimo-Branding auf den Markt kommen. Sonos hat im vergangenen Fiskaljahr einen Umsatz von 1,75 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, eine Umsatzsteigerung von 2,07 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

(dahe)