Aufgemotzter Konami-Klassiker "Amazing Bomberman" kommt zu Apple Arcade

Der japanische Spielehersteller belebt das klassische Spielprinzip von 1983 wieder – und verfeinert es um Musik. Verfügbar ist das Game nur im Abo.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Ben Schwan

Apple und das traditionsreiche japanische Spielehaus Konami haben einen weiteren Titel in das Cloud-Gaming-Portfolio des iPhone-Konzerns aufgenommen: Diesmal kommt eine neue Inkarnation von "Bomberman" hinzu, die "Amazing Bomberman" heißt.

Zum Glück ist es nur ein Spiel: Denn in "Bomberman" löst man Probleme mit geschickt platzierten Sprengsätzen. Bumm! Schon sind Hindernisse und Gegner aus dem Weg geräumt. Die auch als "Dynablaster" bekannte Reihe erfreut Fans seit den 1980er Jahren und wird nun in Form von "Amazing Bomberman" Teil des Katalogs von Apple Arcade.

Im speziellen Arcade-Mode wird das bekannte Spielprinzip von 1983 mit Single- und Multiplayer aufgegriffen und um das Element Musik erweitert. Die Spielfelder verändern sich teils im Rhythmus zur Musik. Letztere wurde von internationalen Künstlern komponiert und ist nicht nur Untermalung, sondern ein wichtiges Element des Spiels. Das ist anfangs neu, macht aber durchaus Laune.

Nicht nur die Arenen für bis zu vier Spieler werden durch die Musik gestaltet. Die Songs geben auch den Zeitrahmen von Multiplayerkämpfen vor. Bis zum letzten Ton haben Spielerinnen und Spieler Zeit, die höchste Punktzahl zu erkämpfen – wer führt, steht im Rampenlicht. Verschiedene Bombentypen und Spielgegenstände mit Sonderfertigkeiten sorgen für weitere Abwechslung.

"Amazing Bomberman" gibt es ab dem 5. August als Teil von Apple Arcade für Mac, iPhone, iPad, iPod touch und Apple TV. Das Abo kostet rund 5 Euro im Monat. Damit sind alle Kosten abgedeckt - In-App-Käufe, Werbung und übermäßiges Tracking gibt es lobenswerterweise nicht. Konami hat auch bereits "Frogger" und "Castlevania" für Apple Arcade am Start. Der Dienst erlaubt es, Spiele auch offline auf iPhone, iPad oder Mac herunterzuladen. Zu beachten ist allerdings, dass Titel nur gemietet werden – es ist durchaus möglich, das Games wieder aus dem Angebot verschwinden, wenn Apples Verträge mit den Developern enden. (mit Material der dpa)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)