Melinda und Bill Gates lassen sich scheiden

Nach 27 Ehejahren will sich das Milliardärs-Paar Gates nun trennen. Das erklärten beide am Montag. Ihre Stiftung wollen sie weiter gemeinsam leiten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 316 Beiträge
Bill Gates auf einer Konferenz

Bald wieder Single: Der viertreichste Mann der Welt, Bill Gates.

(Bild: World Economic Forum / Manuel Lopez)

Von
  • Teo Lukas

Das kam überraschend: "Wir haben die Entscheidung getroffen, unsere Ehe zu beenden", twitterten die Melinda und Bill Gates zeitgleich am Montag. Als Grund nannten die Beiden, dass sie nicht glauben, gemeinsam weiter wachsen zu können.

Die Trennung werde privat vollzogen, die nicht immer unumstrittene Gates-Foundation wollen sie gemeinsam weiterführen. Diese Stiftung gilt mit ihrem Vermögen von 40 Milliarden US-Dollar als die größte gemeinnützige der Welt und engagiert sich weltweit gegen Krankheiten und für soziale Anliegen. Bekannt ist sie auch für ihre Rolle in der COVID19-Pandemie.

In dem Tweet erklärte das Ehepaar Gates: "Nach reiflicher Überlegung und viel Arbeit an unserer Beziehung haben wir beschlossen, unsere Ehe zu beenden. In den zurückliegenden 27 Jahren haben wir drei unglaubliche Kinder großgezogen und eine Stiftung aufgebaut, die sich weltweit dafür einsetzt, den Menschen gesunde und produktive Leben zu ermöglichen".

Bill Gates (65) gilt mit einem geschätzten Vermögen von 130 Milliarden US-Dollar als viertreichster Mensch der Welt. Im Jahr 1994 hatte er die Informatikerin und Autorin Melinda (56) geheiratet, auch sie arbeitete einst für Microsoft.

Aus dem operativen Geschäft und dem Vorstand von Microsoft hatte sich der ehemalige Gründer und CEO im vergangenen März zurückgezogen. Seither konzentriert er sich auf die Stiftungsarbeit, insbesondere auf Impfkampagnen und andere Gesundheitsthemen. Deshalb haben sich Bewegungen wie "Querdenken" und deren Gesinnungsfreunde in aller Welt ihn zum Lieblingsfeind erkoren.

Siehe dazu auch:

(tol)