heise-Angebot

Ausbildung zum Virenjäger: Trojaner mit Desinfec't 2022 jagen und erledigen

Die neue Version des c't-Sicherheitstools Desinfec't 2022 ist da. Das System startet direkt von einem USB-Stick und spürt Schädlinge unter Windows auf.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 26 Beiträge
Von
  • Dennis Schirrmacher

Windows-Nutzer aufgepasst: Das Notfallpaket aus Virenscanner, Datenrettung und Fernhilfe Desinfec't 2022 ist erschienen. Heftkäufer laden es direkt herunter und installieren es auf einem USB-Stick, um damit ein möglicherweise von Trojanern verseuchtes Windows zu untersuchen.

Desinfec't 2022 erscheint mit c't 13/2022. Ab 4. Juni 2022 gibt es das Heft am Kiosk. Online gibt es die Print-Ausgabe bis einschließlich 11. Juni portofrei. Das E-Paper ist ab sofort verfügbar, für heise+-Abonnenten steht der Artikel unter "Security: So fangen Sie Viren und Trojaner mit Desinfec’t 2022" bereit. Außerdem gibt es das Heft noch auf einem USB-Stick, von dem auch Desinfec't startet. Hier entfällt das Porto bis einschließlich 19.6. Abonnenten bekommen den Stick günstiger und dauerhaft portofrei.

Desinfec't 2022 startet direkt von einem USB-Stick und untersucht eine inaktive Windows-Installation mit mehreren Viren-Scannern.

Das Sicherheitstool der c't-Redaktion bringt Virenscanner von ClamAV, Eset und WithSecure mit. Mit den Scannern untersuchen Sie eine Windows-Installation und ziehen gefundene Trojaner aus dem Verkehr. Damit den Scannern keine aktuellen Bedrohungen durchrutschen, sind ein Jahr lang Signatur-Updates inklusive. Die Besonderheit von Desinfec't ist der Live-System-Ansatz. Als Basis dafür dient die Linux-Distribution Ubuntu 20.04 LTS. Damit ausgestattet, startet das System direkt von einem USB-Stick.

Das bringt den großen Vorteil mit, dass Sie ein möglicherweise infiziertes Windows nicht starten müssen und es mit Desinfec't aus einem sicheren Abstand analysieren können. Schließlich kann ein Trojaner in einem inaktiven Windows keinen weiteren Schaden anrichten. Das Scannen klappt auch mit Bitlocker oder VeraCrypt verschlüsselten Festplatten. Außerdem bringen Sie mit Desinfec't Daten von einem nicht mehr startenden Windows-System in Sicherheit.

Malware-Experten können mit dem Thor Lite Scanner Trojaner vom Kaliber Emotet aufspüren.

Die Bedienoberfläche ist bewusst simpel gehalten und an den Windows-Desktop angelehnt, damit auch unerfahrene Computer-Nutzer damit zurechtkommen. Wer trotzdem feststeckt, ruft über den integrierten TeamViewer Hilfe und der Familien-Admin übernimmt die Kontrolle.

Profis graben mit dem Open Threat Scanner (OTS) und Thor Lite Scanner noch tiefer nach Schädlingen. Linux-Bastler installieren den zusätzlichen Viren-Scanner Windows Defender. Wie das geht, zeigt ein Artikel in einer der folgenden c't-Ausgaben. Mit Expertentools retten Profis Daten oder klonen ganze Festplatten. Auch der Zugriff auf die Windows-Registry aus Desinfec't ist möglich.

Desinfec't-Download für heise+-Abonnenten

heise+-Abonnenten registrieren sich für den Download mit ihrer gültigen Mailadresse auf der Website ct.de/desinfect2022. Nach Abschluss kommt der Download-Link per Mail. Nach dem Herunterladen installieren Sie das Image wie im Artikel beschrieben auf einen USB-Stick und starten im Anschluss das System. Alternativ brennen Sie es auf eine Dual-Layer-DVD mit 8,5 GByte Speicherplatz.

Der zugehörige Artikel für heise+-Abonnenten:

(des)