Ausweis und Hausschlüssel: Apple bohrt Wallet-App auf

Künftig wird es möglich sein, NFC-Schlüssel verschiedener Anbieter auf iPhone und Apple Watch zu hinterlegen. In den USA startet ein Pilot mit Führerscheinen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 87 Beiträge
Apple Wallet mit Führerschein

In den USA soll man seinen Führerschein auf dem iPhone künftig einfach einscannen können.

(Bild: Apple)

Update
Von
  • Ben Schwan

Apple hat diverse Erweiterungen für seine Wallet-App angekündigt, die mit iOS 15 beziehungsweise watchOS 8 verfügbar gemacht werden. Die zentrale Sammelstelle für Bezahlkarten, Bonuskarten und Tickets soll künftig auch Haus- und Hotelschlüssel sowie Ausweise aufnehmen können. Allerdings geht Apple hier wie üblich schrittweise vor und setzt die Funktionen nur mit bestimmten Partnern um.

Nutzer in den USA werden ab Herbst die Möglichkeit haben, ihren Führerschein, der in dem Land mangels Personalausweis als Hauptmethode zur persönlichen Identifizierung dient, in Wallet zu hinterlegen. Dies erfolge "genauso sicher wie Bezahlkarten", so Apple. Nutzer müssen die "Driver's License" nur mit der Wallet-App scannen. Möglich soll dies in "teilnehmenden US-Bundesstaaten" sein, eine Liste steht hier noch aus.

Der Ausweis landet in der Secure Enclave des iPhone. Verwenden kann man die digitale ID dann unter anderem an amerikansichen Flughäfen – Apple arbeitet laut eigenen Angaben mit der für Luftsicherheit zuständigen Behörde TSA zusammen. Die Idee ist, dass man seinen Führerschein an Überprüfungsstellen freigeben kann, der dann via NFC an den Beamten übertragen wird. Zuvor ist zu sehen, welche Daten übermittelt werden, dazu gehören etwa ein Foto, Name, Geschlecht, Geburtsdatum und physische Attribute.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Weiterhin wird es möglich sein, das iPhone und die Apple Watch als Hausschlüssel zu verwenden. Apple arbeitet hierzu mit diversen Anbietern von Schließsystemen zusammen, darunter Assa Abloy, Latch oder Schlage. Auch NFC-Karten für Zugangssysteme in Büros will man unterstützen. Der österreichische Smart-Lock-Hersteller Nuki fehlte auf der Liste zunächst.

Schließlich ist geplant, die Wallet-App auch für Hotelschlüssel freizugeben. Hierzu gibt es ein erstes Projekt mit der Gruppe Hyatt, die die Technik in 1000 Häusern einsetzen will. Schon zuvor gab es hier Versuche mit der Apple Watch und anderen Hotelgruppen, die aber auf eigene Apps setzten. Apple kündigte weiterhin an, dass Fahrzeughersteller wie BMW künftig Ultrawide-Band-Chips in neue Modelle einbauen werden, mit denen die Verwendung des iPhone als Fahrzeugschlüssel noch leichter werden soll. Das Gerät muss dazu nicht geöffnet werden, es reicht, ans Fahrzeug heranzutreten.

[Update 08.06.21 16:57 Uhr:] Die Wallet-App sortiert nun automatisch Boarding-Pässe und Tickets aus, die abgelaufen sind – sie landen in einem Archiv, das standardmäßig aktiviert wird. Bislang musste man eine Löschung stets von Hand erledigen; es verwundert, dass Apple das Feature erst jetzt implementiert. (bsc)