Auswirkungen der Pandemie: Die Bilder der Woche (KW 16)

Corona beherrscht nach wie vor unser Leben. Das spiegelt sich auch immer wieder in den Bildern der c’t Fotogalerie wider.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge

(Bild: Martina W.)

Von
  • Peter Nonhoff-Arps

Mit ihrem Foto Generation Z_2020/2021 – Gefangen im Virus versucht Galeriefotografin Martina W. auszudrücken, wie es den etwa 15- bis 25-Jährigen derzeit gehen mag. Sie sind, wie alle anderen auch, zu weitgehender Isolation verbannt. Doch gerade sie sind es, die den Kontakt und Austausch mit Gleichaltrigen benötigen, um sich selbst zu erkennen und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

Andere Fotografen verarbeiten das Thema Corona in ihrem Alltag quasi im Vorbeigehen. So hat Aka-Viaro unter dem Titel Eine weitere einfache Aufnahme mit seinem Smartphone eine simple Sauerstoffflasche eingefangen. Aber gerade diese Einfachheit gibt dem Betrachter die Möglichkeit, um das Motiv herum eine eigene Geschichte zu spinnen. Viele werden dabei automatisch die vielen Bilder von den Intensivstationen vor Augen haben, auf denen künstlich beatmetete Patienten um ihr Leben ringen.

Aber ein so dominantes Thema wie die Pandemie braucht immer wieder Gegenpole. Und auch davon gibt es einige bei den Bildern des Tages der vergangenen Woche, wie die Tier- und Pflanzenporträts zeigen. Viel Vergnügen beim Durchklicken.

Die Bilder der Woche (KW 16) (7 Bilder)

Als 'zurzeit arbeitslose' Stadtführerin ist Andrea Künstle normalerweise viel mit Schülerinnen und Schülern in Berlin unterwegs, um Ihnen die Geschichte näher zu bringen. Dabei ist es ihr ein Anliegen, zu vermitteln, dass Soldaten keine Helden sind, auch wenn das bei Gruppen mit Erwachsenen oft Unmut auslöst. "Aber die Beispiele, die ich bringe, lassen meine Gäste zumindest nachdenken", erklärt sie, "und ich hoffe, dass genau das auch meine Bilder tun. Was hat ‚Haute Couture‘ mit Krieg zu tun? Natürlich nichts. Außer… es geht um Aufmerksamkeit. ‚Stell dir vor, es ist Krieg und niemand geht hin?‘ Also habe ich mir einen ausgemusterten US Lastenfaltschirm besorgt. 35 Kilogramm bringt der auf die Waage und wird zur Herausforderung für mein Modell. Genau die Situation, die ehrliche Bilder entstehen lässt, Emotionen zeigt und sie selber zum Nachdenken bringt." (Bild: Andrea Künstle)

(pen)