Apple kündigt neue iPhone-Funktionen an

Live-Untertitel, Türerkennung, Apple Watch Mirroring und mehr: Apple nennt erste Funktionen, die Teil der Betriebssysteme iOS 16, macOS 13 und watchOS 9 werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 84 Beiträge
Live-Untertitel in iOS 16

Kommt wohl mit iOS 16: Live-Untertitel für Anrufe und Videos.

(Bild: Apple)

Von
  • Leo Becker

Apple baut die Bedienungshilfen deutlich aus: Künftig lässt sich auf iPhones, iPads und Macs eine Live-Untertitelung bei Audio- und Videoinhalten aktivieren, wie der Hersteller am Dienstag ankündigte. Es dürfte ein erster Ausblick auf Funktionen in iOS 16, macOS 13 und watchOS 9 sein, die neuen Betriebssysteme erscheinen voraussichtlich im Herbst.

Nutzer können damit automatisch erstellte Untertitel etwa für Telefonate, Videokonferenzen oder beim Ansehen respektive Anhören von Medieninhalten einblenden. Bei Anrufen am Mac werde es so möglich, Antworten einzutippen, die der Computer dem Gegenüber in Echtzeit vorliest. Die Transkribierung erfolgt direkt auf den Geräten und bleibt dadurch privat, betonte Apple. Die Funktion ist zu Beginn nur auf Englisch verfügbar.

Lesen Sie auch

Zu den weiteren Neuerungen gehört eine Türerkennung, die es Nutzern mit eingeschränktem Sehvermögen leichter machen soll, die richtige Tür beispielsweise in einem Büro zu finden. Das wird Teil der in iOS integrierten Lupe, die bereits zahlreiche Funktionen bietet. Sie soll dann auch die Entfernung zu einer Tür nennen, den Zustand der Tür beschreiben – ob diese etwa offen oder geschlossen ist und wie sie sich öffnen lässt – sowie Zeichen und Symbole an Tür oder Türrahmen erfassen. Voraussetzung für diese Funktion ist ein iPhone oder iPad mit Lidar-Sensor, sprich ein neueres Pro-Modell.

Die Apple Watch erhält einen Mirroring-Modus, der die Steuerung vom iPhone aus ermöglicht, unter anderem per Sprach- und Schaltersteuerung. Dies soll Nutzern mit körperlichen und motorischen Einschränkungen die Verwendung der Uhr erleichtern. Die Funktion ermöglicht auch die Bedienung der Watch über andere iPhone-Bedienungshilfen wie Head Tracking oder externen Eingabehilfen.

Zudem baut Apple die Sprachunterstützung des integrierten Bildschirmlesers VoiceOver aus und ergänzt Funktionen, die beispielsweise eine Einstellung der Siri-Antwortzeit erlauben und eine Anlernfunktion für die Erkennung von Umgebungsgeräuschen. Ein Rechtschreibmodus für die Sprachsteuerung soll es ermöglichen, durch das Diktieren einzelner Buchstaben spezielle Schreibweisen einzurichten – vorerst aber nur auf Englisch. Alle Funktionen sollen laut Apple noch im laufenden Jahr eingeführt werden.

Lesen Sie auch
Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(lbe)