Autonome Lkw: Rivalen Waymo und Uber kooperieren

Die Google-Schwester Waymo und Uber, die sich vor vier Jahren noch zofften, wollen einen Frachtdienst mit hochautomatisierten Trucks aufbauen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Bisher gibt es den in diesem Symbolbild dargestellten Dienst noch nicht.

(Bild: Uber / Waymo)

Von
  • Andreas Wilkens

Google-Schwester Waymo und der Fahrdienstleister Uber haben eine strategische Partnerschaft vereinbart, um den Einsatz autonomer Lkw in den USA voranzubringen. Waymo will dabei seine Technik für autonomes Fahren einbringen, Uber seinen Frachtvermittlungsdienst, genannt Uber Freight, geht aus einer Mitteilung hervor.

Die Kooperation ist bemerkenswert, da beide Unternehmen in der Entwicklung autonomen Fahrens ansonsten miteinander konkurrieren. Die Rivalität gipfelte 2017 in Vorwürfen von Waymo, Uber habe widerrechtlich Technik der Google-Schwester eingesetzt. Der Rechtsstreit wurde im Februar 2018 beigelegt.

Uber und Waymo wollen eine Infrastruktur aufbauen, in der Logistik-Unternehmen ihre Fracht von teilweise autonom fahrenden Lkw befördern können. Künftig könnten solche Trucks den Langstreckenanteil ihre Fahrten autonom absolvieren, an Transfer-Hubs übernehmen menschliche Fahrer und Fahrerinnen und lenken die Lkw durch dichter besiedelte und befahrene Gegenden.

Dadurch könnten der steigende Transportbedarf gedeckt und die Fahrer von eintönigen Tätigkeiten entlastet werden, meinen Waymo und Uber. Das sei wichtig vor dem Hintergrund, dass es an Fahrern mangele und die Kraftstoffkosten stark angestiegen seien. Schließlich würden 70 Prozent des Frachtverkehrs in den USA über die Straße abgewickelt.

Mit dem Dienst Uber Freight können Unternehmen freie Transportkapazitäten von Spediteuren in gewünschtem Umfang per Knopfdruck online buchen können. Seit knapp zwei Jahren bietet Uber diese Frachtvermittlung auch in Deutschland an. Waymo Via, die Abteilung der Google-Schwester für autonomen Frachtverkehr, will die Lkw beisteuern und für die Kooperation Ladekapazität reservieren. Bisher testet Waymo Via Trucks in den US-Bundesstaaten Kalifornien, Arizona, Texas und New Mexico. Dabei arbeitet Waymo auch mit Daimler Trucks zusammen.

(anw)