BMW: Digitaler Auto-Schlüssel für iOS 14 geplant

Wer seinen BMW-Schlüssel durch ein Smartphone ersetzen wollte, brauchte bisher eines von Samsung. Künftig soll das auch mit einem iPhone klappen

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 38 Beiträge

Der BMW Digital Key ließ sich bislang nur mit einigen Handys von Samsung nutzen. Künftig soll das auch mit dem iPhone möglich sein.

(Bild: BMW)

Von

Die Situation war zahlungskräftigen Kunden nicht mehr zu vermitteln: Wer den vollen Funktionsumfang in einem neuen BMW nutzen wollte, musste zwei Smartphones haben – eines mit iOS, eines mit Android. Nach der Integration von Android Auto ist nun geplant, den digitalen Fahrzeugschlüssel auch für das kommende iOS 14 anzubieten. Das berichtet 9to5mac.

Apple plant, in iOS 14 eine neue „carkey“-Funktion zu integrieren. BMW wird offenbar die erste Firma, die das nutzen will, wenngleich der Konzern das noch nicht offiziell bestätigt hat. Damit wäre es möglich, das iPhone als Fahrzeugschlüssel zu nutzen. Bisher funktioniert das bei BMW nur mit einigen wenigen Samsung Galaxy-Modellen.

Noch ist aber nicht klar, ob iOS 14 die einzige Voraussetzung sein wird. Möglicherweise wird der Ultra-Breitband-Chip (UWB) Pflicht, den Apple mit dem iPhone 11 eingeführt hat. Die Entscheidung darüber ist von einiger Bedeutung für den Diebstahlschutz. BMW selbst hat sich bislang dazu wie folgt geäußert: „In naher Zukunft wird die Digital Key-Spezifikation durch die auf Ultra-Breitband (UWB) basierende Version 3.0 erweitert. Dies bietet maximalen Diebstahlschutz und ermöglicht eine präzise Lokalisierung zwischen Gerät und Fahrzeug. Infolgedessen muss das Mobiltelefon nicht mehr direkt an den Türgriff gehalten werden, um das Auto zu entriegeln, sondern kann bequem in der Tasche gelassen werden.“

Lange Zeit ließ sich nur Apple CarPlay in das Infotainmentsystem von BMW vollumfänglich einbinden. Hier haben die Bayern ihren hartnäckigen Widerstand schon aufgegeben: Ab Juni 2020 können neue BMW auch mit Android Auto bestellt werden, sofern sie das aktuelle OS7 nutzen – was fast in vielen neuen BMW der Fall ist. Eine Nachrüstung für Modelle, die dieses seit 2018 verbaute Betriebssystem schon haben, dürfte nur eine Frage der Zeit sein.

(mfz)