Build 2021: Power FX-Programmierung mit natürlicher Sprache

Microsoft erweitert seine Low-Code-Programmiersprache Power Fx um eine Eingabemöglichkeit in natürlicher Sprache.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

(Bild: Shutterstock/lapandr)

Von
  • Dr. Holger Schwichtenberg

Microsoft erweitert seine Low-Code-Programmiersprache Power Fx um eine Eingabemöglichkeit in natürlicher Sprache. So kann der Nutzer einfache Sätze wie "show me customers from U.S. whose subscription is expired" tippen, die dann in Power FX-Syntax übersetzt werden. Die Abbildung zeigt die neue Registerkarte "Ideas" in der Power App-Entwicklungsumgebung. Das Werkzeug macht auf Basis des verstandenen Textes Vorschläge für mögliche Power FX-Formeln, die der Benutzer dann direkt in die Power App übernehmen kann. Dies soll Nicht-Programmierern noch einfacheren Zugang zu Erstellung von Power Apps ermöglichen.

Natürlichsprachliche Texteingabe in Power FX

(Bild: Microsoft)

Die Erkennung der natürlichsprachlichen Eingaben in Power FX erfolgt mit Hilfe von GPT-3, der dritten Generation des Generative Pre-trained Transformer (GPT), die im Mai 2020 von der amerikanischen Non-Profit-Organisation OpenAI vorgestellt wurde. Zu den Gründern gehört unter anderen Tesla-Chef Elon Musk. Das GPT-3-Modell läuft in der Microsoft Cloud im dortigen Dienst Azure Machine Learning und nutzt das neue Feature der Managed Endpoints, das es ebenfalls in einer neuen Preview-Version gibt.

Power FX ist eine Low-Code-Programmiersprache im Rahmen der Entwicklung von Microsoft Power Apps. Die Sprache bietet eine Excel-ähnliche Formel-Syntax, ist aber dennoch Turing-vollständig. Die Bezeichnung Power FX verwendet Microsoft seit der Ignite-Konferenz im März 2021. Das GitHub-Repository zu Power FX enthält nicht die Implementierung der Sprache, sondern nur die Dokumentation.

(map)