Bei Instagram kann man nun Spenden für sich selbst sammeln

Facebooks Spendenfunktion für persönliche Zwecke kommt zu Instagram. Zunächst ist sie in den USA, Großbritannien und Irland verfügbar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge

(Bild: Wachiwit/Shutterstock.com)

Von

Bei Instagram können Privatpersonen künftig Spenden sammeln: für sich, für ihr kleines Unternehmen, einen Freund oder aus einem anderen Grund. Facebook lässt solche Spendenaufrufe bereits zu, nun folgt die Foto-Tochter.

Zunächst bekommen nur Nutzer in den USA, Großbritannien und Irland die Funktion, teilt Facebook in einem Blogbeitrag mit. In Ländern, in denen es bereits einen Spenden-Sticker gibt, funktioniert das Sammeln zunächst weiterhin darüber – diese Sticker werden in den Stories eingebunden. Die neue Spendensammel-Funktion findet sich in den Profileinstellungen. Dort muss man auch ein Foto und eine Kategorie auswählen. Hinzu kommen die Bankinformationen. Alle Sammlungen gehen durch einen Review-Prozess, um sicherzustellen, dass die Funktion nicht ausgenutzt wird. Spendenaufrufe bleiben 30 Tage bestehen, können danach aber auch noch wieder verlängert werden. Um die Funktion zu nutzen, muss man mindestens 18 Jahre alt sein.

Bei Facebook gibt es seit 2017 die Möglichkeit, zum Spenden aufzurufen. Zunächst war das auf gemeinnützige Organisationen in den USA beschränkt.

(emw)