Menü

Belichtungshelfer: Histogramme richtig anwenden

Scherenschnitt versus Nebel: Die Extreme

Inhaltsverzeichnis

Scherenschnitt: Fast nur Schwarz und Weiß - und ein Histogramm aus zwei schmalen Balken

Im Vergleich dazu ist das Bild "Scherenschnitt" ein absolutes Extrem. Bis auf ein paar niedrige Restwerte im mittlerenVerlauf der Tonwerte besteht das Histogramm nur aus zwei sehr schmalen, kaum sichtbaren Balken ganz links und ganz rechts – also reinem Schwarz und Weiß. Allerdings haben wir bei diesem Foto etwas nachgeholfen – es ist die zusätzlich aufgesteilte, also im Kontrast verstärkte, Version eines Fotos, das schon im Original fast nur aus Licht und Schatten besteht.

Silhouetten_hell Das unbeschnittene Originalfoto mit starker Aufhellung der Schatten. Man sieht nun einige Zeichnung in den dunklen Bildteilen, aber die Qualität ist gering.

Der Ausschnitt aus dem ursprünglichen Originalfoto zeigt im Histogramm noch eine Differenzierung in den Schatten und Lichtern, wenn auch stark zusammengedrängt jeweils am linken und rechten Rand. Vor allem im Schattenbereich, aber auch bei den Lichtern sieht man, dass die betreffenden "Gipfel" der Tonwerte am Rand beschnitten sind, es liegt also sowohl eine Unterbelichtung der Schatten als auch eine Überbelichtung im Bereich des Himmels vor. Das kann im Falle eines solchen Bildes durchaus gewollt sein, deutet aber darauf hin, dass der Dynamikbereich des Kamerasensors mit diesem Motiv deutlich überfordert war. Im Hintergrund befindet sich der von der Sonne erhellte etwas dunstige Abendhimmel, den Vordergrund (Aussichtspunkt Irschenberg) bildet eine Hügelkuppe, von Osten her aufgenommen, die schon völlig im Schatten liegt

Das unbeschnittene Originalfoto mit starker Aufhellung der Schatten. Man sieht nun einige Zeichnung in den dunklen Bildteilen, aber die Qualität ist gering.

Dennoch kann man aus den Schatten noch mehr Zeichnung herausholen, wie das nächste Bild zeigt. Allerdings sind die so gewaltsam aufgehellten Schatten in der Durchzeichnung nicht gerade überragend, bei stärkerer Vergrößerung zeigt sich starkes Rauschen. Diese Varianten demonstrieren, wie stark man die Umsetzung eines Bildes bei der sogenannten Raw-Entwicklung variieren kann, denn alle Beispiele stammen aus der Raw-Datei ein und desselben Fotos.

Variante mit farblicher Durchzeichnung des Abendhimmels und bewußter Absenkung des Vordergrundes durch knappe Belichtung

Aus rein technischer Sicht war die Digitalkamera durch den Kontrast dieses Motivs überfordert. Wenn man ein solches Motiv mit dem Ziel aufnimmt, es in ein "Scherenschnitt-Bild" umzusetzen, sollte man auf eine symmetrische Verteilung der angeschnittenen Lichter und Schatten an den Enden des Histogramms achten. Eine andere Interpretation stellt die letzte Variante dar, die in den dunklen Bereichen nur ganz wenig Zeichnung erhält, dafür aber den Himmel farblich betont.