Bericht: Apple wünscht sich Exklusiv-Podcasts

Ähnlich wie Spotify möchte der Konzern eigene Formate entwickeln, die es dann nur über iPhone & Co. zu hören gibt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

Podcasts sind beliebt.

(Bild: dpa, Franziska Gabbert/dpa-tmn/dpa)

Von

Spekulationen, Apple könnte mit eigenen Serien in die Produktion von Original-Podcasts einsteigen, gibt es schon seit einigen Monaten. Nun sind neue Details aufgetaucht, was der Konzern in Konkurrenz zu Spotify & Co. genau plant. Wie die Finanznachrichtenagentur Bloomberg in dieser Woche meldet, gibt es zwei verschiedene Iniativen in der Content-Abteilung des iPhone-Produzenten. So soll es zum einen Exklusiv-Audiosendungen geben, die die Fernsehserien, Filme und Dokumentationen von Apple TV+ begleiten und vertiefen. Darüber wurde bereits im Januar berichtet.

Jetzt heißt es aber erstmals auch, dass Apple Original-Podcasts ohne TV+-Vorbild plant, die dann später womöglich in ein Streamingformat verwandelt werden. Das erinnert an die Strategie der Spotify-Tochter Gimlet Media, der es bereits gelungen ist, die Podcast-Fiction-Serie "Homecoming" als TV-Show an Amazon Prime zu verkaufen, wo aktuell die zweite Staffel läuft. Apple will dies jedoch mit externen Produktionsfirmen alles inhouse stemmen.

Laut Bloomberg sucht Apple aktuell einen Leiter für die Abteilung, die Original-Podcasts erstellen soll. Dieser soll direkt an den Podcast-Chef Ben Cave berichten und wird damit oberster Produzent sein. Apples Plan sei es, sowohl seinen noch vergleichsweise kleinen Streamingdienst TV+ zu bewerben, als auch Spotify begegnen, wo eine aggressive Podcasting-Strategie verfolgt wird, um mehr Abonnenten zu gewinnen.

Das Unternehmen hatte unter anderem Gimlet Media für einen dreistelligen Millionenbetrag erworben und auch den Podcasting-Dienst Anchor übernommen. Der Marktanteil im Podcasting-Segment stieg daraufhin. Apple betreibt aktuell noch die größte Podcasting-Plattform – einst mit iTunes, mittlerweile mit seiner eigenen Podcast-App. Dabei handelt es sich um ein Verzeichnis, das Millionen Nutzer auf aktuelle Shows lenkt; Apple liefert keinen eigenen Content, betreut den Katalog aber redaktionell.

Einen Original-Podcast gibt es übrigens auch von Mac & i: Sehen und hören kann man den jeden Monat. (bsc)