iPhone soll bald Kreditkarten lesen können

Nach dem Aufkauf eines Start-ups im Jahr 2020 will Apple dessen Hardware-freie Bezahlmethode nutzen. Der NFC-Chip im Handy macht's möglich.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 88 Beiträge

Werbung für Mobeewave. Die Firma selbst gibt es nur noch als Teil von Apple.

(Bild: Screenshot Mobeewave)

Von
  • Ben Schwan

Apple plant offenbar, mit einem kommenden iOS-Update neuartige Bezahldienste fürs iPhone freizugeben. Das berichtet die Finanznachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Kreise.

Den Angaben zufolge wird das Unternehmen dazu Technik des Start-ups Mobeewave verwenden. Die Idee: Kleine Händler oder sogar Privatleute könnten so Zahlungen per kontaktloser Kreditkarte (oder Apple Pay) annehmen – dabei würde auf Seiten des Händlers ein iPhone reichen, in dem bereits die notwendige NFC-Funktechnik steckt.

Apple hatte Mobeewave im Sommer 2020 offiziell übernommen. Das hat sich der Konzern einiges kosten lassen: Für die junge Firma mit (damaligem) Sitz im kanadischen Montreal sollen angeblich 100 Millionen US-Dollar geflossen sein.

Das Geschäftsmodell ist recht clever: Statt eine Zusatzhardware zu benötigen, wie dies etwa die Zahlungsdienstleister iZettle, Sumup oder Square tun, reicht für Mobeewave das Smartphone an sich aus, solange es – wie nahezu alle aktuellen iPhones – über einen NFC-Chip verfügt. Dann muss der Händer die App nur noch öffen: Kunden halten ihre Kredit- oder Debitkarte mit Kontaktlosfunktion oder ein Apple-Pay-Gerät (iPhone oder Apple Watch) ans Händler-Handy.

Mobeewave hatte seine Technik zunächst für Android-Besitzer vorgesehen, da Apple seine NFC-Schnittstelle für solche Verfahren bislang nicht freigibt. Mit der Einkehr in Apples Schoß stellt dies jedoch kein Problem mehr dar. Dem Bericht von Bloomberg zufolge ist noch nicht klar, ob der neue NFC-Bezahldienst von Apple Teil des Apple-Pay-Konzepts wird. Das entsprechende Team von Mobeewave arbeitet nun aber in Apples Bezahltechnikabteilung. Es könnte auch sein, dass Apple mit einem Kartennetzwerk kooperiert, um die Kreditkartenannahme zu erleichtern.

Offenbar ist geplant, die Ankündigung der NFC-Bezahlfunktion noch im Rahmen von iOS 15 vorzunehmen – beispielsweise für iOS 15.4. Der Konzern könnte sein für März oder April geplantes Frühlingsevent zur Ankündigung nutzen. Dann sollen unter anderem ein neues 5G-fähiges iPad Air, ein "iPhone SE 3" sowie neue Macs gezeigt werden, wie die Gerüchteküche glaubt.

Unklar ist auch noch, ob die Kartenannahme gleich international oder nur in den USA verfügbar sein wird. Apple macht hier deutliche Unterscheidungen, so kam Apple Pay auch erst verspätet in Europa an. Zudem gibt es bei uns nach wie vor nicht Apples hauseigene Kreditkarte Apple Card.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)