Besserer Überblick dank JSON Crack: Tool hilft Entwicklern mit Diagrammen

Ein kostenloses Tool wandelt JSON-Daten in Diagramme um. Es kann im Webbrowser genutzt, aber auch heruntergeladen werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge
Bildschirmfoto von JSON Crack

(Bild: JSON Crack)

Wer als Entwickler häufiger an großen JSON-Dateien verzweifelt, kann sich mithilfe eines Webtools die Arbeit deutlich vereinfachen. JSON Crack macht aus verschachtelten Zeichenketten mit einem Mausklick übersichtliche Grafiken. Das Open-Source-Tool kann direkt im Webbrowser genutzt werden.

Das als JavaScript-Objektsyntax entstandene Datenformat erfreut sich großer Beliebtheit bei Entwicklern und ist neben XML eines der beliebtesten Austauschformate. Zwar sind JSON-Daten grundsätzlich schon gut strukturiert und lesbar. Dennoch kann eine Fülle von Objekten dazu führen, dass man irgendwann den Überblick verliert.

In JSON Crack können die Daten einfach per Copy&Paste eingefügt werden. Vorgenommene Änderungen im Editor werden live auch in der Grafik aktualisiert. Für das angezeigte Diagramm besteht die Möglichkeit, das Layout zu ändern oder Objekte einzuklappen. Die entstandene Grafik kann auch heruntergeladen werden. Das kann nützlich sein, um die Visualisierung etwa in Meetings anderen zu zeigen. Über eine Suchfunktion können Inhalte von Nodes schnell aufgespürt werden.

Die Entwicklung von JSON Crack begann im Februar 2022. Aktuell liegt das in TypeScript erstellte Tool in Version 2.1.0 vor. Bei Github kann bei der Weiterentwicklung mitgeholfen und das Tool für die lokale Installation in einem Docker Container heruntergeladen werden.

(mki)