Bezahldienst Klarna holt sich 650 Millionen Dollar bei Investoren

Das Unternehmen wurde in der Finanzierungsrunde mit mehr als 10 Milliarden Dollar bewertet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge

(Bild: KC Jan/Shutterstock.com)

Von
  • Kristina Beer

Der Bezahldienst Klarna hat 650 Millionen US-Dollar bei Investoren für das künftige Wachstum eingesammelt. Die Firma aus Stockholm wurde in der Finanzierungsrunde mit mehr als 10 Milliarden Dollar bewertet – und ist damit das derzeit wertvollste, nicht börsennotierte, europäische Fintech-Start-up. Laut eigener Angaben stehe das Unternehmen weltweit nun an vierter Stelle.

Mit dem Geld solle unter anderem das Wachstum im US-Markt beschleunigt werden, erklärte Klarna am Dienstag. Dort werde der Dienst momentan von etwa 9 Millionen Menschen genutzt. Weltweit habe das Unternehmen mehr als 90 Millionen Nutzerinnen und Nutzer. Außerdem solle das Produktangebot ausgebaut und neue Märkte erschlossen werden. Angeführt wurde die Finanzierungsrunde von der US-Finanzfirma Silver Lake, aber auch BlackRock und der Staatsfonds GIC aus Singapur mischten mit.

Klarna begann mit der Idee einer reibungsloseren Zahlungsabwicklung im Online-Handel und baute das Angebot schrittweise aus. Im ersten Halbjahr 2020 stieg der Umsatz um 36 Prozent auf 466 Millionen Dollar. Klarna führt dies auch auf ein verändertes Kaufverhalten durch die Coronavirus-Pandemie zurück. Das wachsende Unternehmen ist auch in Berlin angesiedelt.

(mit Material der dpa) / (kbe)