Big-Sur-"Bricking" auf älteren Macs: Apple äußert sich

Bei MacBook Pro Modellen von 2013 und 2014 kommt es vor, dass die Installation von macOS 11 komplett stehenbleibt. Ein frisches Supportdokument gibt Lösungen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 89 Beiträge

Zwei Macs mit Big Sur.

(Bild: Apple)

Von
  • Ben Schwan

Apple hat Troubleshooting-Hinweise für ein äußerst störendes Problem veröffentlicht: Bestimmte ältere Macs können bei der Installation von macOS Big Sur plötzlich stehenbleiben. Die Maschine wird dadurch unbrauchbar, Nutzer können dann weder vor noch zurück – also nicht einmal ein Downgrade auf ein älteres macOS vornehmen.

Das Bricking-Problem betrifft MacBook-Pro-Maschinen, die Ende 2013 sowie Mitte 2014 auf den Markt gekommen waren und über 13 Zoll große Bildschirme verfügen. Bei diesen komme es vor, dass der Installer plötzlich mit der Mitteilung stehen bleibe, das Update könne nicht "auf diesem Computer installiert" werden. Es kann sogar noch schlimmer kommen: Dann startet der Mac mit einem leeren Bildschirm, auf dem ein Warnzeichen (durchgestrichener Kreis) zu sehen ist und es tut sich gar nichts mehr.

Kommt es zu einem der beiden Varianten, empfiehlt Apple ein mehrstufiges Vorgehen. Zunächst muss der Rechner ausgeschaltet werden. Dazu drückt man den Einschaltknopf für mindestens zehn Sekunden. Dann sollen alle externen Geräte entfernt werden – Bildschirme, USB-Zubehör sowie Karten im SDXC-Slot. Nun wird er Mac eingeschaltet. Laut Apple sollte er dann wieder anschaltbar sein.

Alternativ legt Apple zwei Standard-Troubleshooting-Maßnahmen nahe: Die Zurücksetzung des System Management Controllers (SMC) sowie ein Reset von NVRAM oder PRAM. Sind alle drei Versuche gescheitert, bleibt betroffenen Nutzern nur noch der Besuch eines autorisierten Reparaturbetriebs oder der Genius-Bar in einem Apple-Laden.

Apples Supportdokument legt nahe, dass die drei empfohlenen Methoden noch nicht der Weisheit letzter Schluss sein müssen. Dort heißt es, der Artikel werde aktualisiert, sobald mehr Informationen vorliegen – das bedeutet, dass die Ingenieure des Konzerns weiter an dem Problem arbeiten. macOS Big Sur hat auch auf anderen Maschinen Probleme bei der Installation: Bei den brandneuen M1-Macs ist derzeit ein Neuaufsetzen des Betriebssystems gar nicht möglich. (bsc)