Billig-3D-Drucker: Anet A8 V2 jetzt lieferbar

Ende Juli wurde die neue A8-Version angekündigt. Jetzt steht der Preis fest und die Auslieferung hat begonnen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge
Von
  • Heinz Behling

Die Version V2 des 3D-Druckers Anet A8, die Ende Juli angekündigt wurde, kann jetzt im Shop des Herstellers bestellt werden. Der Preis beträgt 152,75 €. Die Auslieferung erfolgt aus der EU, sodass keine zusätzlichen Zollgebühren fällig werden.

Gegenüber seinem Vorgänger hat sich beim A8 V2 nahezu alles geändert: Statt eines nicht allzu stabilen Plexiglas-Rahmens werden nun Alu-Profile benutzt. X-Achse und Drucktisch sind nun ähnlich wie beim Konkurrenten Creality Ender 3 mit Laufrollen in den Schlitzen der Alu-Profile geführt. Allerdings sind die Profile mit 20 mm x 20 mm deutlich dünner gegenüber dem Ender 3 (20 mm x 40 mm bzw. 40 mm x 40 mm).

Der Bauraum beträgt 220 mm x 220 mm x 250 mm ähnlich wie beim Vorgänger. Die Elektronik ist komplett neu. Leider fehlt jedoch ein Gehäuse für das Display sowie die Abdeckung für das Mainboard. Die muss der Käufer selbst drucken. Irgendwo musste halt gespart werden.

Aber nicht nur bei den Gehäuseteilen hat Anet den Rotstift angesetzt: So wird nun nur noch PLA als verwendbares Material angegeben.

Als Druckmaterial ist nur noch PLA vorgesehen.

Der Grund dafür dürfte die eingesparte Druckbett-Heizung sein. Das wird auf den Herstellerseiten leider nicht ausdrücklich genannt. Im Präsentationsvideo wird jedoch das mitgelieferte Steckernetzteil gezeigt, das lediglich 72 Watt Leistung hat. Damit ist eine solche Heizung (selbst zur Nachrüstung) nicht möglich, was die Verwendungsmöglichkeiten des neuen A8 doch stark einschränkt.

24V/3A des Anet-A8-V2-Netzteils reichen für eine Druckbett-Heizung nicht aus.
Mehr von Make Mehr von Make

(hgb)