Bitcoin fällt wieder unter 30.000 US-Dollar

Das Rekordrennen am Kryptomarkt scheint vorerst vorbei zu sein. Der Bitcoin rutscht erstmals seit Juni wieder unter 30.000 US-Dollar. Auch andere Coins trudeln.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge

(Bild: Shutterstock)

Von
  • Axel Kannenberg

Die Digitalwährung Bitcoin ist am Dienstag erstmals seit Wochen unter die Marke von 30.000 US-Dollar gefallen. Am Morgen kostete die älteste und nach Marktwert größte Kryptoanlage im Tief rund 29.500 Dollar. Das ist der tiefste Stand seit etwa einem Monat. Die psychologische Marke von 30.000 hatte der Bitcoin zuletzt im Juni unterschritten, sich kurz darauf aber wieder erholt. Größere Impulse nach oben folgten aber nicht. Insgesamt herrschte im Juli bislang eine Seitwärtstendenz mit Ausreißern nach unten vor.

Auch andere Digitalwerte wie die Nummer zwei am Markt, Ether, standen unter Druck. Die Währung der Plattform Ethereum rutschte auf rund 1750 US-Dollar ab, der tiefste Stand seit April. Insgesamt büßte die Kryptowährungswelt rund 60 Milliarden US-Dollar an Marktkapitalisierung ein und liegt derzeit bei 1,24 Billionen US-Dollar, wie aus Zahlen der Datenplattform Coingecko hervorgeht.

Einer der Gründe für den Schwung nach unten könnte in der generell schlechten Aktienmarktstimmung in den USA liegen, die auch riskantere Anlagewerte wie Bitcoin & Co. traf. Auch das harte Vorgehen Chinas gegen die Kryptogeldminer dürfte die Stimmung verdüstern. Einer Untersuchung des Analysedienstes Glassnodes zufolge realisieren beim Bitcoin derzeit vor allem Investoren Verluste, die in der letzten Hochphase um April rum eingestiegen sind. Der Löwenanteil der Coins werde aber von Langzeitinvestoren gehalten, von denen ein Großteil noch im Plus sei.

Kryptowährungen wie Bitcoin sind generell extrem schwankungsfreudig und erreichen mitunter extreme Wertbewegungen, die den normalen Aktienmarkt in den Schatten stellen. Das zeigt sich schon daran, dass ein Bitcoin vor gerade mal drei Monaten noch mehr als doppelt so viel wert war. Mitte April hatte der Kurs ein Rekordhoch von fast 65.000 Dollar markiert. Danach aber brachen die Kurse vieler Digitalwerte ein, was beileibe keine Seltenheit ist.

(axk)