"Bits & Böses": Der Erste-Hilfe-Kasten - Folge 2 des neuen Tech Crime Podcasts

Wenn wir Opfer eines Cyberangriffs irgendeiner Art werden, ist es schwer, einen kühlen Kopf zu bewahren. Da hilft ein digitaler Erste-Hilfe-Kasten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Podcast (Podigee GmbH) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Podigee GmbH) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Von
  • Isabel Grünewald

Es hilft, wenn man sich schon vor einem Cyberangriff auf das Worst Case Szenario vorbereitet hat. In der zweiten Episode unseres Tech Crime Podcasts "Bits & Böses" kommen Celine Sturm von der Opferschutzorganisation Weißer Ring und Kathrin Körber von der Verbraucherzentrale Niedersachsen zu Wort. Sie geben Tipps, was man tun und an wen man sich wenden kann.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Podcast (Podigee GmbH) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (Podigee GmbH) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

So rät Körber, dass man sich schon vor der ersten Anmeldung auf einer Social-Media-Plattform einen kleinen Erste-Hilfe-Kasten zurechtlegt. Dann kann man im Ernstfall schnell alle Informationen finden, die man braucht, um entweder einen Phishing-Angriff zu erkennen, abzuwehren oder danach Schadensbegrenzung zu betreiben.

Mit "Bits & Böses" wollen wir unseren Hörerinnen und Hörern auf unterhaltsame Weise das Werkzeug an die Hand geben, mit dem sie sich gegen Phishing und andere Formen von Cybercrime schützen können.

"Bits & Böses": Hier können Sie den neuen Tech Crime Podcast abonnieren. (igr)