Blender für Maker: Workshop bei den kostenlosen virtuellen Tux-Tagen

Wie sich die kostenlose 3D-Software als CAD-Ersatz schlägt, kann man live bei den Tux-Tagen im Netz erleben. Dazu: Neue 1-Euro-Aktion beim Video-Kurs von Make.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Update
Von
  • Peter König

Blender für Maker, live und im Dialog: Am Samstag, den 21. November ab 16:15 Uhr zeigt der Blender-Tutor und Buchautor Carsten Wartmann in einem 45-minütigen Workshop im Rahmen der virtuellen Tux-Tage, wie sich das kostenlose 3D-Paket Blender für die Konstruktion von technischen Objekten eignet, die man etwa auf einem 3D-Drucker oder mit Hilfe einer CNC-Fräse fertigen kann. Denn obwohl Blender vor allem als Open-Source-Werkzeug für Renderings und Animationsfilme bekannt ist, kann man damit auch präzise maßstäblich konstruieren und durch den geschickten Einsatz von nicht-destruktiven Modifiern ist auch so etwas ähnliches wie parametrische Konstruktion möglich, die man aus der CAD-Welt kennt.

Videokurs: Blender für Maker

Im Make-Videokurs zeigt der bekannte Buchautor und Blender-Tutor Carsten Wartmann anhand verschiedener kleiner Maker-Projekte, wie man das Open-Source-3D-Softwarepaket Blender für CAD-Aufgaben wie das Konstruieren eigener Vorlagen etwa für den 3D-Druck oder das CNC-Fräsen produktiv nutzen kann.

Wie das alles in der Praxis aussieht, zeigt Carsten Wartmann live in seinem Workshop. An die Modellierung von zwei einfachen Objekten mit den Blender-Werkzeugen soll sich noch eine Fragerunde anschließen, wobei die Antworten – wenn möglich – ebenfalls in Blender gezeigt werden. Wer Carsten Wartmann schon immer mal etwas zu Blender fragen wollte, hat jetzt bei den Tux-Tagen die Gelegenheit dazu.

Update, 23.11.20, 18:06: Wer den Livestream verpasst hat, kann die Session hier nachträglich anschauen:

Der Blender-Experte dürfte einigen Make-Lesern als Autor im Magazin bekannt sein, aber auch als Tutor der Make-Video-Tutorial-Serie 3D-Kurs für Maker: Konstruieren mit Blender. Diese ist (inzwischen wieder) beim Video-on-Demand-Dienst von Vimeo verfügbar und besteht aus insgesamt fast 5 Stunden Tutorials. Vier Videos aus der Serie gibt es gratis, andere kosten Geld. Wahlweise kann man den kompletten Kurs als Paket für 19,90 Euro oder gezielt einzelne Folgen kaufen, online im Browser anschauen und herunterladen. Die Preise beginnen bei 2 Euro pro Folge und gehen bis hoch auf 7 Euro, je nach Länge der Episode. Wer den komplettem Kurs als Download kaufen will, kann das alternativ inzwischen auch wieder im heise shop tun.

Als Sonderaktion kann man sich ab dem Wochendene der Tux-Tage (also ab Samstag, den 21. November 2020) bis einschließlich Sonntag, den 29. November 2020, alle kostenpflichtigen Videos unserer Tutorial-Serie zum Preis von je einem Euro "ausleihen" – eine Option, die wir sonst nicht anbieten: Sie loggen sich dazu mit Ihrem kostenlosen Benutzerkonto bei Vimeo ein, wählen das gewünschte Video aus unserer Serie, zahlen den Euro dafür und können es ab diesem Zeitpunkt für 24 Stunden im Browser bei Vimeo anschauen. Während sich der reguläre Kaufpreis der einzelnen Folgen nach deren Länge richtet, setzen wir für unsere Sonderaktion die Leihgebühr einheitlich auf 1 Euro für jedes Video, unabhängig von dessen Länge.

Die Tux-Tage sind eine virtuelle Veranstaltung rund um Linux, die am Samstag, den 21. und Sonntag, den 22. November live im Netz stattfindet. Die Teilnahme ist gratis. Das Programm aus Vorträgen, Diskussionen, Workshops und Vernetzungstreffen startet am Samstag um 10, läuft bis 18 Uhr und geht dann in die Gaming-Nacht über. Am Sonntag geht es um 10 Uhr mit einem Online-Frühstück weiter, die virtuellen Tux-Tage enden schließlich mit der Verabschiedung um 19 Uhr. Gestreamt wird unter anderem auf YouTube. (pek)