Blue Origin: Weltraumflug von William Shatner im Livestream

Am Mittwoch will Blue Origin zum zweiten Mal Menschen mit einer Raumkapsel über die Grenze zum Weltraum schießen. Der Flug wird live ins Internet übertragen.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 134 Beiträge

Chris Boshuizen, William Shatner, Audrey Powers und Glen de Vries (v.l.n.r.)

(Bild: Blue Origin)

Update
Von
  • Martin Holland

Der kanadische Schauspieler William Shatner soll am heutigen Mittwoch zum ersten Mal ins All fliegen und wird damit auch der älteste Mensch überhaupt, der den Weltraum erreicht. Shatner alias "Captain James T. Kirk" ist Passagier des zweiten bemannten Flugs von Blue Origin ins All, mit ihm werden zwei weitere Weltraumtouristen und eine Weltraumtouristin an Bord sein. Die vier sollen um 16 Uhr MESZ abheben, das US-Raumfahrtunternehmen wird den Flug mit einem Livestream begleiten, der um 14.30 Uhr MESZ beginnen soll. Für Blue Origin ist es der geplante Start der zweite mit Menschen in der Kapsel und ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum geplanten routinierten Geschäft mit Weltraumtourismus.

Nachdem Blue Origins Chef, Amazon-Gründer Jeff Bezos, im Juli beim Premierenflug an Bord war, ist Shatner nun die nächste namhafte Person, mit der die Firma für die eigenen Weltraumflüge wirbt. Shatner stand ab 1966 für "Raumschiff Enterprise" vor der Kamera und spielte die Rolle von James T. Kirk danach noch in sieben Star-Trek-Kinofilmen. Er wollte schon seit Langem auch tatsächlich ins All fliegen, versicherte er Blue Origins. Shatner ist 90 Jahre alt und würde damit den Rekord für den ältesten Raumfahrer von Wally Funk übernehmen, die mit Bezos im Juli ins All geflogen war und 82 Jahre alt ist. Neben Shatner wird noch Audrey Powers an Bord sein, sie ist Managerin bei Blue Origin. Außerdem fliegen der ehemalige NASA-Ingenieur Chris Boshuizen und der Unternehmer Glen de Vries mit – die anders als die anderen beiden für ihren Flug bezahlt haben, berichten US-Medien.

Lesen Sie auch

Wenn alles nach Plan läuft, werden die vier zwar für wenige Minuten über die international akzeptierte Grenze zum Weltraum fliegen, von der US-Luftfahrtaufsicht FAA werden sie aber trotzdem nicht als Astronauten beziehungsweise Astronautin anerkannt. Auf sie warten also keine Astronautenschwingen. Grund dafür ist eine Regeländerung, die pünktlich zum Weltraumflug von Jeff Bezos veröffentlicht wurde und die Voraussetzungen für den Erhalt des zivilen Abzeichens verschärft.

Abgesehen davon dürfte Blue Origin dem Start aber auch deswegen entgegenfiebern, da es endlich wieder eine Möglichkeit ist, positive Nachrichten zu schreiben. Zuletzt stand die Weltraumfirma vor allem mit der juristischen Auseinandersetzung um den Auftrag zur Entwicklung einer Mondlandefähre und wegen Vorwürfen zur Arbeitskultur in den Schlagzeilen.

Lesen Sie auch

[Update 13.10.2021 – 17:00 Uhr] Mit einigen Dutzend Minuten Verspätung ist die Raketen gestartet und hat Shatner und die anderen drei in den Weltraum geschossen. Nach dem minutenlangen Flug setzte ihre Raumkapsel an einem Fallschirm hängend in der Wüste auf.

[Update 13.10.2021 – 14:30 Uhr] Information zu den beiden zahlenden Passagieren ergänzt.

[Update 13.10.2021 – 16:30 Uhr] Shatner ist Kanadier, das wurde berichtigt.

(mho)