Blue Origin vs. SpaceX: Beschwerde gegen NASA-Auftrag für Mondlandefähre

Für fast drei Milliarden US-Dollar soll SpaceX die Mondlandefähre für die NASA bauen. Die nicht berücksichtigten Konkurrenten geben sich aber nicht geschlagen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 64 Beiträge

Jeff Bezos vor Blue Origins Mondlander

(Bild: Blue Origin)

Von
  • Martin Holland

Nachdem die NASA SpaceX mit der Entwicklung der Landefähre für die geplanten Mondmissionen beauftragt hat, haben die nicht berücksichtigten Konkurrenten Beschwerde eingelegt. Sowohl das Raumfahrtunternehmen Blue Origins von Amazon-Gründer als auch das weniger bekannte Unternehmen Dynetics haben beim US-Rechnungshof (dem Government Accountability Office, GAO) Beschwerde gegen die Entscheidung eingelegt, berichtet die New York Times. Blue Origins kritisiert demnach, dass Vorteile des eigenen Vorschlags falsch eingeschätzt und technische Risiken des Konzepts von SpaceX unterschätzt worden seien.

Mitte April hatte die NASA mitgeteilt, dass nur SpaceX eine Landefähre bauen soll, mit der schon 2024 Menschen auf dem Mond landen sollen. Dabei hatte der damalige NASA-Chef noch im Herbst erklärt, dass er sich Sorgen machen würden, sollte nur ein Konzept ausgewählt werden, zitiert die US-Zeitung. Wenn die US-Weltraumagentur auf private Auftragnehmer setzt, beauftragt sie zumeist mehrere Unternehmen, um im Fall von Rückschlägen eine Alternative zu haben. Das war etwa im Fall der Raumkapseln für private Flüge zur ISS nötig: Während SpaceX nun schon routiniert Astronauten und Astronautinnen zur Internationalen Raumstation bringt, hängt Boeing weit hinterher. Im Fall der Mondlandefähre war wohl unter anderem Geldmangel dafür verantwortlich, dass nur SpaceX zum Zuge kommen soll.

Die Beschwerden vorm US-Rechnungshof zeigen nun deutlich, wie sehr die Raumfahrtambitionen der Tech-Milliardäre Elon Musk und Jeff Bezos trotz großer Ankündigungen von so profanen Dingen wie Aufträgen der US-Regierung abhängig sind. Der Vertrag über die Mondlandefähre soll SpaceX bis zu 2,89 Milliarden US-Dollar (ungefähr 2,42 Milliarden Euro) einbringen. SpaceX-Chef Elon Musk machte sich nun auf Twitter über den Einspruch von Blue Origin lustig, denn anders als sein Unternehmen habe der Konkurrent noch nicht einmal den Orbit erreicht. Bei dem Konzept für eine Mondlandefähre kooperiert Bezos' Konzern aber mit den drei erfahrenen Rüstungskonzernen Lockheed Martin, Northrop Grumman und Draper

(mho)