Boeing Starliner erfolgreich gestartet

Der CST-100 Starliner ist im Orbit. Das Boeing-Raumschiff ist auf dem Weg zur Internationalen Raumstation (ISS).

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 48 Beiträge
Start einer Atlas-V-Rakete, an deren Spitze Boeings Starliner montiert ist

Erfolgreicher Start einer Atlas-V-Rakete mit Boeings CST-100 Starliner an der Spitze - 19. Mai 2022

(Bild: NASA/Joel Kowsky)

Von
  • Daniel AJ Sokolov

Boeings Raumschiff CST-100 Starliner ist unterwegs zur Internationalen Raumstation (ISS). Der zweite unbemannte Testflug heißt Orbital Flight Test-2 (OFT-2) und ist auf gutem Weg, ein Erfolg zu werden. Gestartet wurde Starliner auf einer Atlas-V-Rakete vom Kap Canaveral in Florida. Mit dem unbemannten Flug testet Boeing alle Bestandteile eines bemannten Flugs von und zur ISS.

Für Boeing hängt viel an OFT-2. Seit Jahren arbeitet das Unternehmen auf die kommerzielle Beförderung von Personen von und zur ISS hin und hat viel investiert. Doch beim Jungfernflug vor zweieinhalb Jahren hatte Starliner Softwareprobleme und eine falsch gehende Uhr. Kurz nach dem Start musste die NASA den Starliner-Flug daher abbrechen. Die Starliner-Kapsel landete damals sicher auf der Erde, aber das Reiseziel ISS wurde nicht erreicht.

Der nächste Anlauf im August 2021 scheiterte an blockierten Ventilen am Starliner. Heute sieht die Sache viel besser aus. Der Start ist Donnerstagabend um 18:54 Uhr Ortszeit Florida geglückt und die Reise zur ISS läuft bislang nach Plan. Die NASA erwartet wertvolle Daten, um das Raumschiff für den Transport von Menschen zertifizieren zu können. Dafür sind in dem Raumschiff kontinuierlich messende Sensoren installiert. Beim Anflug auf die ISS sollen Sicherheitsmaßnahmen getestet werden, beispielsweise gegen plötzliche Unterbrechung des Andockvorgangs.

Starliner besteht aus einer für den Transport von Menschen entwickelten Raumkapsel, die wiederverwendbar ist, sowie einem Servicemodul. Es enthält insbesondere Triebwerke und deren Treibstoff. Menschen sind diesmal noch keine an Bord der Kapsel. Sie befördert über 400 Kilogramm Fracht zur ISS, davon circa 250 Kilo im Auftrag der NASA. Starliner soll kurz nach Mitternacht (Samstag, 1:10 Uhr) an der ISS ankoppeln.

Beim Rückflug, der für 25. Mai vorgesehen ist, soll Starliner über 300 Kilogramm zurückbringen. Wie die NASA mitteilt, werden in diesem Gepäck auch Tanks sein, die Teil eines Systems zur Aufbereitung von Stickstoff und Sauerstoff zur Versorgung der ISS-Besatzung mit Atemluft sind. Die Tanks sollen auf der Erde gewartet und dann wieder zur ISS gebracht werden.

(ds)