Bootschleife bei iPadOS-Geräten

Einige Nutzer berichten seit iPadOS 13.4.1 über spontane Neustarts ihres Apple-Tablets – selbst wenn keine Apps laufen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

Ein iPad Pro der aktuellen Generation samt Magic Keyboard.

(Bild: Apple)

Von

Aktuell mehren sich die User-Meldungen zu unerwünschten Reboots bei einem bestimmten iPad-Modell. Das Problem tritt offenbar seit Einspielung des vorvorletzten iPadOS-Updates 13.4.1 auf und ist auch mit der jüngsten Betriebssystemversion iPadOS 13.5.1 noch nicht behoben. In mehreren Threads in Apples offiziellem Hilfeforum heißt es, das iPad Pro mit 10,5 Zoll großem Bildschirm, erschienen ursprünglich 2017, sei von dem Fehler betroffen – ob auch andere Geräte das Verhalten zeigen, blieb zunächst unklar.

Das Fehlerbild ist dabei stets gleich: Nach dem Kaltstart des Tablets erfolgt ein Reboot nach 30 bis 45 Sekunden, selbst wenn keine einzige App angeklickt wurde. Ein Betroffener gab an, die Probleme hätten mit der Aktualisierung auf iPadOS 13.4.1 begonnen; dieses war im April diesen Jahres erschienen. Da sich der Neustart stets wiederholt, kommt es zu einer Art verzögerter Bootschleife – mit dem Resultat, dass sich das Tablet nicht mehr verwenden lässt.

Vereinzelten Berichten zufolge kann es auch bei anderen iPad-Modellen zu dem Verhalten kommen, allerdings sei dieses milder. In einem Nutzerbericht heißt es, ein iPad Pro mit 11-Zoll-Bildschirm starte ungefähr alle zehn Minuten neu. Man habe versucht, es zu aktualisieren und neu zu starten, doch das hilft offenbar nichts.

Betroffene Nutzer können versuchen, ihr Gerät "hart" zurückzusetzen, was teilweise von Erfolg gekrönt sein soll. Der Prozess unterscheidet sich je nach Modellvariante des Geräts – bei iPads mit Face-ID-Gesichtserkennung muss man beispielsweise die Lauter-Taste drücken, sie sofort wieder loslassen, dann die Leiser-Taste betätigen und sie sofort wieder loslassen. Anschließend hält man den Ein-/Ausschalter gedrückt, bis das Gerät neu gestartet wird. Ob Apple über den Bug informiert ist und an einer Lösung arbeitet, ist aktuell unklar. (bsc)