Build-System qbs 1.20 arbeitet mit Qt 6 zusammen – Totgesagte leben länger

Das offiziell vor drei Jahren eingestellte Build-System ist für das jüngste Release des Qt-Frameworks zur Cross-Plattformentwicklung erschienen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Rainald Menge-Sonnentag

Die Qt Company hat den Release von Qbs 1.20 verkündet. Die Community hat das Build-System nun vollständig auf Qt 6 portiert, sodass Entwicklerinnen und Entwickler für Anwendungen mit dem jüngsten Release des Cross-Plattform-Frameworks die Wahl zwischen CMake und Qbs haben. Insgesamt sind wohl 127 Contributions seit Qbs 1.19 in das Projekt eingeflossen.

Bemerkenswert ist, dass Qbs den Weg zum jüngsten Qt-Release mitgeht. Die Qt Company hatte das Projekt 2018 aufs Abstellgleis geschoben, da es aus ihrer Sicht im Vergleich zu CMake und dem hauseigenen qmake auf zu wenig Interesse gestoßen war. 2020 hat sich dann eine externe Community des Projekts angenommen, das weiterhin unter dem Dach des von der Qt Company betreuten Qt Project steht. Offiziell ist allerdings CMake bereits seit 2019 das Build-System der Wahl für das Qt-Framework und seit 2020 ist es die Standardvorgabe für die Konfiguration von Projekten über configure.

Qbs bringt im aktuellen Release ein Update des QtScript-Moduls auf den jüngsten Entwicklungszweig mit, da das Modul kein Bestandteil von Qt 6 ist. Bei den grundsätzlichen Neuerungen ist erwähnenswert, dass Qbs beim Bauen von Projekten, die andere Properties aufweisen als beim letzten Aufruf von qbs build, neuerdings die alten Eigenschaften ausgibt

.

Bei der Anbindung der Tools arbeitet Qbs nun mit zusätzlichen Compilern von Cosmic zusammen, unter anderem für Coldfire, HCS08, HCS12, STM8 und STM32. Außerdem lässt sich die neue Toolchain von Digital Mars einbinden. Im Zusammenspiel mit dem Microsoft-Compiler MSVC setzt Qbs nun die Angabe der Sprachversion als c++20 für cxxLanguageVersion korrekt um.

Weitere Neuerungen in Qbs 1.20, unter anderem im Zusammenspiel mit Android und macOS Homebrew lassen sich dem Qt-Blog entnehmen. Das Build-System ist auf der Download-Seite von Qt verfügbar, und der Sourcecode des Projekts findet sich auf GitHub.

(rme)