CAD Sketcher: parametrisches Konstruieren in Blender durch neues Add-On

Ein in der Entwicklung befindliches Add-On ermöglicht parametrisches Konstruieren von Zeichnungen in Blender, wie man es sonst aus CAD-Anwendungen kennt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge

(Bild: hlorus.github.io)

Von
  • Carsten Wartmann

CAD Sketcher ist ein Blender-Add-On (Blenders Plugin-System) welches die Erstellung von Sketches mittels Constraints (Zwangsbedingungen) ermöglicht. Diese Constraints können z.B. die Tangenten (Berührungspunkte), Abstände, Winkel, Parallelität und so weiter sein. Ist ein solches Sketch komplett, so können durch Änderung von Parametern (Maße, Winkel, …) Änderungen vorgenommen werden und die gesamte Konstruktion passt sich entsprechend an. Diese Art der parametrischen Konstruktion ist Grundlage vieler CAD-Programme.

Auch wenn man in Blender mit exakten Maßen modellieren kann, war parametrisches Konstruieren bisher nur mit Tricks möglich. Mit der Entwicklung von CAD Sketcher soll diesem Mangel jetzt Abhilfe geschaffen werden. Der Entwickler David Friedli (aka hlorus auf GitHub) hat das System auf Basis der Python Bibliothek Solvespace entwickelt und sich mit dem YouTuber Maker Tales zusammen getan, um das Projekt mehr in die Öffentlichkeit zu bringen. Hierbei soll eine Community aufgebaut werden, die mit Ideen, Bugreports, Spenden und Entwicklungsarbeit das Open Source Projekt voranbringt.

(Bild: CAD Sketcher)

Videos und die Dokumentation auf github.io erleichtern den Einstieg von Installation über die ersten Schritte bis zur Beschreibung der einzelnen Komponenten des Systems. Diskutiert wird auf Discord.

Die Sketcher UI Blender findet sich in Toolbar und der Seitenleiste.

Als Blender Anwender (oder einem Nerd wie mir) fällt es erst einmal schwer, sich in die neue Arbeitsweise einzudenken, auch einige Abweichungen, was Selektion und die Art, wie sich Werkzeuge verhalten, erleichtern dies für den Blender Anwender nicht gerade. Andererseits werden CAD-Benutzer noch sehr viele Funktionen und Features vermissen und dann am Blender-Workflow verzweifeln. Umso wichtiger ist es, dass viele Menschen, mit Erfahrungen in möglichst beiden Welten der 3D-Konstruktion, diskutieren und Vorschläge machen. Es bleibt abzuwarten, wie gut die Entwicklung voranschreitet und ob sich die Tools gut in Blender integrieren lassen, ohne das man am Ende die Bedienung von zwei kompletten unterschiedlichen Werkzeugen erlernen muss.

Siehe auch:

  • Blender: Download schnell und sicher von heise.de
Lesen Sie auch
Videokurs: Blender für Maker

Im Make-Videokurs zeigt der bekannte Buchautor und Blender-Tutor Carsten Wartmann anhand verschiedener kleiner Maker-Projekte, wie man das Open-Source-3D-Softwarepaket Blender für CAD-Aufgaben wie das Konstruieren eigener Vorlagen etwa für den 3D-Druck oder das CNC-Fräsen produktiv nutzen kann.

FreeCAD bei Make

Make zeigt in detaillierten Artikeln Schritt für Schritt, wie die Konstruktion eigener 3D-Objekte mit der kostenlosen Software FreeCAD gelingt.

Mehr von Make Mehr von Make

(caw)