heise-Angebot

CO2-Warner für die Schule

Wann es an der Zeit ist, die Fenster aufzureißen, kann eine selbstgebaute CO2-Ampel anzeigen. Die Bauanleitung gibt's in der neuen Make 5/20.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 37 Beiträge
Von
  • Rebecca Husemann

Mitte August empfahl das Umweltbundesamt, in jeder Unterrichtspause intensiv zu lüften. Außerdem, so das Amt, könnten „CO2-Ampeln als Anhaltspunkt für gute oder schlechte Lüftung dienen“. Fertige Ampeln gibt es im Preisrahmen von 80 bis 170 Euro. Wir setzen aber auf DIY-Lösungen, an deren Bau und Programmierung gleich in mehreren Schulfächern angeschlossen werden kann – von der Informatik bis zur Chemie.

Unser Selbstbau-Modell fällt mit etwa 40 Euro günstiger aus als Fertiglösungen und arbeitet mit dem IoT Octopus als Mikrocontroller, der vielfältige Auswertungen unterstützt: von einer bunten Neopixel-LED-Ampel über Trendanzeigen auf einer LED-Matrix bis hin zu IoT-Plattformen wie Thingspeak und Grafana.

Sie haben noch ein altes Bügeleisen übrig? Machen Sie daraus eine Reflow-Lötstation für SMD-Platinen – die gelingen damit genauso gut wie mit einem teuren Lötofen. Außerdem im Heft: Ein umgebauter alter Diaprojektor könnte Ihre Schätze in das digitale Zeitalter retten, der RasPi-Adblocker Pi-hole Ihr LAN vor überbordender Werbung bewahren und unsere Zuchtstation für Sea Monkeys alte Yps-Gimmicks wiederaufleben lassen – es gibt viel zu tun!

Make 5/20

Diese und weitere Artikel finden Sie in der neuen Ausgabe 5/20 der Make, die online und am Kiosk erhältlich ist. Mit einem unserer Abos lag das Heft bereits im Briefkasten. Außerdem können Sie die Make bequem im Heise Shop bestellen – bis einschließlich 08.10.2020 sogar versandkostenfrei. Wenn Sie die Make lieber digital lesen, können Sie das in unseren Apps für iOS und Android oder in der PDF-Version aus dem Heise Shop. Online finden Sie auch das Inhaltsverzeichnis der Make 5/20. (rehu)