Carsharing: Volkswagen verkauft WeShare an Miles Mobility

Volkswagen verkauft seinen Carsharing-Dienst für einen nicht genannten Preis an den unabhängigen Konkurrenten Miles Mobility.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge

Miles- und WeShare-Autos in einem Gruppenbild.

(Bild: Miles Mobility)

Volkswagen verkauft sein Carsharing-Angebot WeShare an den Konkurrenten Miles Mobility. Der Autokonzern wolle sich künftig auf seine eigene "zukünftige neue Mobilitätsplattform" konzentrieren, teilte er mit. Für die hat er im Juli dieses Jahres zusammen mit Attestor und Pon Holding den Autovermieter Europcar übernommen. Damit will Volkswagen über Charsharing hinaus auch Auto-Abos anbieten, die mehrere Monate laufen sollen.

Miles Mobility wurde 2016 gegründet, das Unternehmen bezeichnet sich als größter unabhängiger Carsharing-Anbieter Deutschlands. Der WeShare-Service soll wie gewohnt vorerst weiterlaufen, versichert Miles Mobility. Die WeShare-Fahrzeuge und Kundschaft sollen in das Miles-System integriert werden, der Dienst soll dann unter dem Namen Miles und der zugehörigen App laufen. Der Preis der Übernahme wurde nicht bekannt gegeben.

Miles Mobility ist bisher in Berlin, Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Hamburg, Köln, München und Potsdam vertreten ist und hat nach eigenen Angaben etwa eine Million registrierte Nutzer. Vor Kurzem sind die Standorte Brüssel und Gent hinzugekommen. 70 Prozent der 9000 Miles-Fahrzeuge stammen von Volkswagen, künftig sollen weitere, vollelektrische Pkw des Herstellers hinzukommen.

Volkswagen plant im Rahmen seiner Strategie "New Auto", noch in diesem Jahr in einem Pilotprojekt Mobilitätsdienste in Wien anzubieten, Hamburg soll nächstes Jahr folgen. Langfristig plant das Unternehmen dabei auch autonome Autos einzusetzen. Die Plattform will Volkswagen auch für andere Anbieter offenhalten, dazu zählt auch Miles Mobility. Auf die Weise wolle der Konzern "an den weltweit wachsenden Märkten für Mobilitätsdienste partizipieren", wie es Volkswagen in einer Mitteilung ausdrückt.

WeShare hatte Volkswagen zuerst Mitte 2019 in Berlin angeboten, anfangs mit einer Flotte von 1500 E-Golf im Free Floating, also ohne feste Stationen. Schon damals war geplant, mit der Einführung der ID-Modelle im Jahr 2020 diese für das Carsharing einzusetzen. Zuletzt betrieb WeShare 2000 vollelektrische Volkswagen der Modelle ID.3 und ID.4 in Berlin und Hamburg. Auch die Miles-Autos finden sich in den Standort-Städten verstreut und können über eine App geortet werden.

(anw)