Cat S42 H+ und B40: Antibakterielle und robuste Handys vorgestellt

Cat Phones stellt zwei Mobiltelefone vor, die nicht nur Stürze, Wasser und Schmutz abkönnen, sondern auch Seife und Desinfektionsmittel aushalten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge

Cat S42 H+

(Bild: Cat Phones)

Von
  • Steffen Herget

Unter dem Namen Cat Phones baut der Hersteller Bullitt seit einigen Jahren Smartphones und Handys für die raue Gangart. Mit den beiden neuen Modellen S42 H+ und B40 sind die Geräte erstmals nicht nur gefeit vor Stürzen, Staub oder Wasser, sondern auch mit einem antibakteriellen und antimikrobiellen Schutz ausgestattet.

Beide neuen Smartphones erfüllen die Schutzklassen IP68 und IP69 sowie den militärischen Standard MIL-SPEC 810H. Cat Phones verspricht, dass auch Eintauchen in warmes Wasser, komplettes Einseifen, chemische Reiniger, Desinfektionsmittel und Abreiben mit Alkohol den Geräten nichts anhaben können. Einen Wischtest mit Chlorreiniger sollen die Handys 3000 Mal überstehen, ohne Schaden zu nehmen. Der für Smartphones neue Schutz gegen Bakterien und Mikroben soll durch Silberionen in der Hülle erreicht werden. Laut Hersteller wurde die Technologie nach dem ISO-22196-Standard getestet. Sie soll das Bakterienwachstum in 15 Minuten um 80 Prozent, nach 24 Stunden gar um 99,9 Prozent hemmen.

Wirklich neu ist das Cat S42 H+ freilich nicht, bereits seit einem Jahr bietet Cat Phones das Handy ohne den Namenszusatz H+ an. Das Android-Smartphone besitzt einen 5,5 Zoll großen Touchscreen mit HD-Auflösung und kommt auch sonst ohne große Highlights auf dem Datenblatt daher: Maximal 1,8 GHz schneller Mediatek-Helio-A20-Prozessor, 3 GByte RAM und arg knapp bemessene 32 GByte Speicher stecken drin, Bilder knipst eine 13-Megapixel-Kamera, bei Selfies ist mit 5 Megapixel Schluss. 5G-Mobilfunk unterstützt das Cat S42 H+ ebenso wenig wie kabelloses Laden für den 4200-mAh-Akku. Für den Herbst hat der Hersteller ein Update auf Android 11 angekündigt, derzeit läuft das Smartphone unter Android 10.

Lesen Sie auch

Die Verbesserungen für den Schutz gegen Bakterien lässt sich Cat Phones mit einem leichten Aufpreis bezahlen: Das S42 H+ kostet 270 Euro, das normale S42 ist bereits für 235 Euro zu haben- Der Verkauf des H+ startet im Mai.

Wer auf die Vielseitigkeit eines Smartphones verzichten kann, trotzdem aber mit einem antibakteriellen und robusten Handy erreichbar sein und telefonieren können möchte, greift zum ebenfalls neuen Cat B40. Das Handy bietet die gleichen Schutzklassen wie das S42 H+, schafft mit seinem 1800-mAh-Akku laut Hersteller bis zu 30 Tage im Standby-Betrieb und bringt ein 2,4 Zoll großes QVGA-Display mit. Das 80 Euro teure Cat B40 ist ebenfalls ab Mai erhältlich.

(sht)