heise-Angebot

Ceph Day: Abschluss der storage2day 2020

Mit dem Open-Source-Objektspeicher Ceph beschließt die storage2day ihr Online-Programm 2020.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Susanne Nolte

Am 12. November findet mit dem Ceph Day der letzte Teil der storage2day 2020 statt. Im Mittelpunkt der Online-Konferenz steht der Open-Source-Objektspeicher Ceph und seine Einbindung in die unterschiedlichsten Umgebungen. In sieben Vorträge und aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten Experten den Quasi-Standard des Software-defined Storage.

Denn Ceph kann als Storage-Backend für einen hochverfügbaren Fileserver dienen, er lässt sich in einer Container-Umgebung betreiben oder kann selbst als Storage für Container fungieren. Ceph eignet sich zum Bauen hochverfügbarer Virtualisierungscluster ebenso wie für Geo-Replikation-Setups. Nicht unbeachtet bleiben sollen beim Ceph Day aber auch die Sicherheitsaspekte: Welche Angriffsvektoren gibt es und wie lassen sich die Risiken minimieren?

Der Ceph Day beschließt die diesjährige storage2day, die Corona-bedingt in diesem Jahr online stattfindet. Anfang 2021 wird die iX-Konferenz für Speichernetze und Datenmanagement ihr Programm mit den Themen Storage-Performance, Open-Source-Storage und Storage-Strategien fortführen.

Wie das Vor-Ort-Pendant 2019 richtet sich auch die Onlinekonferenz an Admins, Rechenzentrums- und Storage-Verantwortliche und IT-Leiter, die sich über den aktuellen Stand der Storagetechnik informieren wollen. Der Ceph Day wird flankiert von den zwei Ceph-Workshops "Object Storage 101: Der schnellste Weg zum eigenen Ceph-Cluster" und "ROOK – Ceph-Storage für Kubernetes". Sie finden ganztägig am 10. und 17. November statt.

(sun)