China: Beliebte Bezahlapp Alipay angeblich vor erzwungener Aufspaltung

An Alipay kommt man in China nicht vorbei, der Regierung ist das ein Dorn im Auge. Lukrative Funktionen sollen angeblich nun in andere Apps gezwungen werden.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: humphery/Shutterstock.com)

Von
  • Martin Holland

Chinas Führung plant, die beliebte Finanz-App Alipay aufspalten und wichtige Teile in neue Anwendungen auszulagern. Das berichtet die Financial Times und erklärt, dass Alipay außerdem verpflichtet werden soll, wichtige Nutzerdaten für die neuen Apps bereitzustellen. Aus der beliebten App, die auf mehr als eine Milliarde Nutzer und Nutzerinnen kommt, müssten dann Teile herausgelöst werden, die Funktionen einer Kreditkarte erfüllen ("Hubaei") und eine für kleine Kredite ("Jiebei"), schreibt die Zeitung. Gerade diese beiden Teile seien für die jüngsten finanziellen Erfolge des Konzerns verantwortlich, der zuletzt in den Fokus der Behörden in China geraten war.

Die Nachricht ist die jüngste in einer langen Reihe negativer Nachrichten für den chinesischen Riesenkonzern Alibaba, dessen Tochtergesellschaft Ant für die App verantwortlich ist. Die Probleme für Alibaba hatten vor einem Jahr begonnen, nachdem der Gründer Jack Ma kurz vor dem geplanten Börsengang der Ant Group die Finanzbehörden kritisiert hatte. Daraufhin ließen die Behörden diesen größten Börsengang der Geschichte kurzfristig platzen und setzen Alibaba seitdem immer stärker zu. Jack Ma verschwand von der Bildfläche. Im Frühjahr hatten Chinas Wettbewerbshüter etwa eine Rekordstrafe in Höhe von 18 Milliarden Yuan (2,3 Milliarden Euro) gegen Alibaba verhängt. Zuletzt war Peking verstärkt gegen die Tech-Riesen im Land vorgegangen.

Die Führung in Peking gehe davon aus, dass die große Macht der IT-Riesen auf den personenbezogenen Daten beruht, die sie angehäuft haben, zitiert die Financial Times nun eine anonyme Quelle zu den Hintergründen der Zerschlagungspläne. Diese Macht solle nun gebrochen werden. Dass Ants Geschäft mit Krediten aufgespalten und teilweise in eine neue Gesellschaft ausgelagert werden soll, über die der Finanzkonzern keine alleinige Kontrolle hat, war bereits berichtet worden. Dass das aber auch direkt die beliebte App Alipay betreffen soll, sei nicht bekannt gewesen, schreibt die Financial Times. Alipay könnte dann künftig etwa die Kreditwürdigkeit von Kunden und Kundinnen nicht mehr bewerten und müsste das den neuen Diensten überlassen.

Lesen Sie auch

(mho)