Alert!

Cisco beseitigt kritische Schwachstellen aus Small Business-Routern der RV-Serie

Jetzt updaten: Remote Code Execution und Denial-of-Service wären mögliche Angriffskonsequenzen. Auch für weitere Cisco-Produkte sind wichtige Updates verfügbar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von
  • Olivia von Westernhagen

Der Netzwerkausrüster Cisco warnt in frisch veröffentlichten Sicherheitshinweisen unter anderem vor kritischen Schwachstellen in mehreren Small Business-Router-Modellen der RV-Serie. Über das verwundbare webbasierte Interface von Cisco Small Business RV340, RV340W, RV345 und RV345P Dual WAN Gigabit VPN Routern könnten entfernte, unauthentifizierte Angreifer demnach unter bestimmten Voraussetzungen beliebigen Code und Befehle zur Ausführung bringen oder einen Denial-of-Service-Zustand der Geräte provozieren. Software-Updates für die Router sind verfügbar.

Weitere Aktualisierungen beseitigen unter anderem Angriffsmöglichkeiten auf andere Small-Business-Modelle, auf den Cisco Packet Tracer für Windows, den Network Services Orchestrator (NSO) sowie auf Ciscos Web Security Appliance (WSA). Die zugrundeliegenden Schwachstellen wurden mit "Medium" bis "High" bewertet.

Details zu Schwachstellen, verwundbaren Produkten und verfügbaren Aktualisierungen sind Ciscos aktuellen Advisories zu entnehmen. Nachfolgend haben wir sie, sortiert nach Schweregrad, aufgelistet:

(ovw)