Cloud-native: DB-Cluster-System Vitess 12 führt neuen Abfrage-Planer Gen4 ein

Im neuen Major Release nehmen die Vitess-Entwickler den künftigen Query Planner Gen4 erstmals als experimentelles Feature auf.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Tommy Lee Walker / Shutterstock.com)

Von
  • Matthias Parbel

Das Entwicklerteam hinter dem von der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) gehosteten Projekt Vitess hat nun Version 12 vorgelegt. Das unter anderem zur horizontalen Skalierung von MySQL-Datenbankanwendungen konzipierte Cloud-native Cluster-System liefert mit dem neuen Release einige noch experimentelle Vorbereitungen auf künftige neue Funktionen rund um den Query Planner und VTAdmin.

Die Arbeiten am neuen Abfrage-Planer Gen4 sind laut Ankündigung inzwischen so weit fortgeschritten, dass Feature-Parität mit dem Query Planner der dritten Generation erreicht sei. Aus diesem Grund habe sich das Entwicklerteam entschlossen, Gen4 als experimentelle Funktion in Vitess 12 bereitzustellen. Um den neuen Abfrage-Planer verwenden zu können, ist das VTGate-Flag planner_version auf gen4 zu setzen. Weitergehende Informationen zur neuen Generation des Query Planner will das Vitess-Team in Kürze nachliefern.

VTAdmin steht als Multi-Cluster Admin API und Web UI in experimenteller Form bereits seit Vitess-Version 10 zur Verfügung und wurde im letzten Major Release um Vreplication-basierte Reshard-Workflows erweitert. Nun führt Vitess eine ebenfalls noch experimentelle Implementierung für die rollenbasierte Zugriffskontrolle (RBAC) ein. Sie soll es Vitess-Operatoren ermöglichen, API-Endpunkte auf der Grundlage der für ihre Umgebung spezifischen Autorisierungsimplementierung zuzulassen oder zu sperren.

Bei der Umstellung auf eine diskriminierungsfreiere Sprache hat das Vitess-Team weitere Änderungen an der Namensgebung vorgenommen und Verweise auf Master entfernt, um sie durch Primary oder Source zu ersetzen. Alle bisher vorgenommenen Änderungen sind abwärtskompatibel. Ab Version 13 sollen jedoch auch veraltete Befehle entfernt werden. Dann müssen Entwicklerinnen und Entwickler gegebenenfalls Skripte anpassen, die diese Befehle verwendet hatten.

Lesen Sie auch

Weitergehende Informationen zum neuen Major Release finden sich im CNCF-Blogbeitrag zur Ankündigung von Vitess 12 sowie auf der Website des Projekts. Einen vollständigen Überblick aller Neuerungen bieten die Release Notes auf GitHub.

(map)