Cloud-native: DB-Cluster-System Vitess 9 mit verbesserter Kompatibilität

Mit dem neuen Major-Release nehmen die Vitess-Entwickler einige weitere Hürden im Hinblick auf die vollständige Kompatibilität mit MySQL.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Tommy Lee Walker / Shutterstock.com)

Von
  • Matthias Parbel

Das Entwicklerteam hinter dem von der Cloud Native Computing Foundation (CNCF) gehosteten Projekt Vitess hat nun Version 9 vorgelegt. Das unter anderen zur horizontalen Skalierung von MySQL-Datenbankanwendungen konzipierte Cloud-native Cluster-System strebt die vollständige Kompatibilität mit MySQL an, um sämtliche mit der SQL-Datenbank nutzbaren Abfragen auch in Vitess verarbeiten zu können. Dazu haben die Vitess-Entwickler im neuen Release Teile des Query-Serving-Moduls refaktoriert, sodass nun SET-, information_schema- und andere komplexe Abfragen besser unterstützt werden.

Überarbeitet wurde außerdem die für Migrationen ausgelegte Funktion VReplication. Erweitertes Logging und zusätzliche Metriken sollen Anwendern beim Debuggen fehlgeschlagener oder angehaltener VReplication-Prozesse helfen. Die bisher noch unvollständige Unterstützung von JSON-Spalten soll in Vitess 9 nun komplett funktionsfähig sein. Darüber hinaus enthalten die in Version 2.0 vorliegenden CLI-Kommandos für VReplication-Prozesse einige offenbar von Anwendern gewünschte funktionale und UX-Verbesserungen – die allerdings noch als experimentell gekennzeichnet sind.

Nachdem Vitess seit Veröffentlichen von Version 8 im Herbst 2020 offenbar so stabil arbeitet, dass zwischenzeitlich keie Patch-Release erforderlich waren, hat sich das Entwicklerteam bei der Arbeit an Vitess 9 um das weitere Vereinfachen von Online-Schema-Änderungen bemüht. So sind für besseres Auditieren Migrationen künftig sowohl mit einem context als auch mit der Identität des ausstellenden vttablet verbunden. Sie lassen sich zudem anhand des context auflisten, um beispielsweise alle noch ausstehenden Migrationen abzubrechen. Aufgrund eines Fail-overs gescheiterte Migrationen stößt Vitess in der neuen Version automatisch erneut an.

Weitergehende Informationen zum neuen Major-Release finden sich im CNCF-Blogbeitrag zur Ankündigung von Vitess 9 sowie auf der Website des Projekts.

(map)