Code-Monitoring: Sentry verschafft mehr Einblick in API-Calls

Das neue Monitoring-Tool Performance soll Entwickler beim Aufspüren von Leistungsengpässen in ihrem Code helfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Code-Monitoring: Sentry verschafft mehr Einblick in API-Calls

(Bild: ra2studio/Shutterstock.com)

Von
  • Matthias Parbel

Ergänzend zum Error Tracking bietet Sentry Entwicklerinnen und Entwicklern nun auch ein Werkzeug für das Performance-Monitoring ihrer Apps. Das Tool erlaubt dem Anbieter zufolge die Client-seitige Analyse der Leistung von Python- und JavaScript-Code auf der Basis von Echtzeitdaten. Anhand der kontinuierlich nachverfolgten Apdex- (Application Performance Index) und Durchsatzdaten liefert Performance dabei den Kontext für eine Einschätzung der Reaktionszeiten einer App oder Website auf die Nutzerinteraktion.

Performance überwacht Latenzen und Durchsatz

(Bild: Sentry)

Um etwaige Leistungsengpässe – beispielsweise im Zusammenhang mit langsam ladenden Seiten – aufzuspüren, verschafft das Tool Entwicklern Einblick in die zugrundeliegenden API-Calls, deren Abkömmlinge sowie Datenbankabfragen. Darüber hinaus lassen sich als kritisch eingestufte Funktionen und Aufrufe als sogenannte Key Transactions priorisiert nachverfolgen. Über daran gekoppelte Benachrichtigungen haben Entwickler zudem die Möglichkeit, sich beim Überschreiten selbst definierter Schwellenwerte alarmieren zu lassen.

Weitergehende Informationen zu Sentrys Code-Monitoring-Tool Performance finden sich im Blogbeitrag zu dessen Ankündigung.

(map)