Computex

Computex: Crucial stellt schnelle M.2-SSDs mit 4 TByte vor

Zwei neue SSD-Reihen für den M.2-Slot kündigt Crucial auf der Computex an. Die flinken P3 plus für PCIe 4.0 und P3 für PCIe 3.0 sollen besonders günstig sein.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge

(Bild: Crucial)

Von
  • Carsten Spille

Crucial bietet zwei neue SSD-Baureihen für den M.2-Steckplatz mit auf bis zu 4 TByte verdoppelter Speicherkapazität an. Für neue Leistungsrekorde sind die beiden SSD-Serien P3 plus und P3 nicht gedacht. Sie sollen stattdessen ein besonders gute Preis-/Leistungsverhältnis haben, obgleich der Hersteller genaue Preise auch auf Anfrage noch nicht mitteilte. Derzeit kosten 2 TByte bei der Crucial P5 plus rund 230 Euro und bei der langsameren P2-Variante 170 Euro – in diesem groben Rahmen dürften sich auch die Neuankömmlinge bewegen.

Oberhalb der P3 plus stellt Crucial seine P5-Reihe ein, behält als Spitzenmodell die P5 plus (6600/5000 MBytes) jedoch im Programm. Die beiden neuen SSD-Reihen sollen im Sommer in den Handel kommen und haben jeweils 5 Jahre Garantie mit der üblichen Einschränkung der Schreibgrenze (TBW).

Die P3 plus überträgt Daten über vier Leitungspaare (Lanes) mit abwärtskompatiblem PCI Express 4.0. Sie schafft damit laut Hersteller bis zu 5000 MByte/s lesend und 4200 MByte/s schreibend. Die P3 ist mit ihrem M.2-Anschluss via PCIe 3.0 etwas langsamer, schafft aber immer noch 3500/3000 MByte/s – gemessen laut Crucial jeweils im frischen Auslieferungszustand und für die schnellsten Varianten der Baureihe.

P3 plus-SSD im Mainboard

(Bild: Crucial)

Die P3-Reihe arbeitet nahe des Limits ihres PCIe-3.0-Interfaces und erreicht mit den angegebenen Lese- und Schreibraten rund 45 Prozent mehr Performance als die vorhergehende und nun auslaufende P2-Reihe.

Die kleineren 500-GByte-Versionen fallen insbesonders beim Schreiben deutlich zurück, bei der P3 plus ist das 4-TByte-Modell auch beim Lesen geringfügig langsamer, wie Crucial auf den Produktwebseiten der P3 plus und der P3 verrät.

Crucial P3 Plus Lesen (max.) Schreiben (max.)
500 GByte 4700 MByte/s 1900 MByte/s
1 TByte 5000 MByte/s 3600 MByte/s
2 TByte 5000 MByte/s 4200 MByte/s
4 TByte 4800 MByte/s 4100 MByte/s
Crucial P3 Lesen (max.) Schreiben (max.)
500 GByte 3500 MByte/s 1900 MByte/s
1 TByte 3500 MByte/s 3000 MByte/s
2 TByte 3500 MByte/s 3000 MByte/s
4 TByte 3500 MByte/s 3000 MByte/s

Die beiden Serien verdoppeln gegenüber den Vorgängermodellen die maximale Speicherkapazität auf 4 TByte. Crucial verwendet für die P3 plus 3D-NAND-Speicher mit 176 Lagen von der Konzernmutter Micron, weist aber analog zur P2-Reihe darauf hin, dass es sich dabei um die Anfangsspezifikation handelt. "Die NAND-Komponenten von Micron/Crucial können sich ändern, bieten jedoch eine gleichbleibende oder bessere Leistung entsprechend den Produktspezifikationen", heißt es in den Fußnoten der Mitteilung.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

(csp)