heise-Angebot

Confluence in der Cloud: Das XXL-Webinar von Heise

Am 15. September lernen Interessierte, wie sie Confluence in die Cloud migrieren. Wer gleich die gesamte Webinar-Serie bucht, spart ordentlich Geld.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Björn Bohn

In vielen Unternehmen ist die Kollaborationssoftware Confluence ein essenzieller Bestandteil aller IT-Projekte. Das Webinar am 15. September mit Daniel Hecker und Patrick Rudloff gibt Teilnehmer:innen das nötige Wissen in die Hand, um Ihr Confluence-Setup in die Cloud zu migrieren und die Vorzüge des Software-as-a-Service-Angebots von Atlassian zu nutzen.

Praxisnah und mit vielen Beispielen erklären sie, was die Gründe für einen Wechsel zum SaaS-Angebot sein können und beleuchten die Vor- und Nachteile der verschiedenen Abomodelle. Teilnehmende lernen, was die grundlegenden Unterschiede von Confluence Server und Confluence Cloud sind und welche Funktionen sie in der Cloud nutzen können, um ihre Projekte noch komfortabler zu verwalten. Gemeinsam werden sie ein Multiprojekt-Setup einrichten und praxisnah die Migration in die Cloud meistern, inklusive Plugin-Migration und dem Umschiffen möglicher Fallstricke.

Im September bietet Heise mit der Webinar-Serie "Jira und Confluence in der Cloud" einen praxisnahen Einstieg in den Einsatz der Werkzeuge Jira und Confluence in der Cloud. Jedes Webinar ist wie ein Online-Training aufgebaut und bietet reichlich Raum für Interaktion und praktische Übungen.

Die Webinare haben eine Laufzeit von jeweils vier Stunden und finden von 9 bis 13 Uhr statt. Die Teilnahme an einem Webinar-Termin kostet 139 Euro. Wer gleich alle drei Termine bucht, kann mit einem vergünstigten Kombi-Ticket für 289 Euro im Vergleich zum Einzelverkauf kräftig sparen. Alle Teilnehmenden können sich nicht nur auf viel Praxis und Interaktion freuen, sondern haben auch die Möglichkeit, das Gelernte mit allen Aufzeichnungen und Materialien im Nachgang zu wiederholen und zu vertiefen. Weitere Informationen und Tickets finden Interessierte auf der Website der Webinar-Serie.

(bbo)