Congstar: Mehr Datenvolumen in Prepaid-Tarifen für Neu- und Bestandskunden

Congstar wertet seine Prepaid-Tarife mit mehr Datenvolumen auf. Neukunden profitieren direkt, Bestandskunden müssen wechseln.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
Lifestyle,Shot,Of,A,Casual,Dressed,Young,Woman,Getting,The

(Bild: Viktoriya Pavliuk/Shutterstock.com)

Congstar spendiert seinen Prepaid-Tarifen mehr Datenvolumen. Die neuen Tarife gelten bereits für Neukunden. Wer bereits einen Prepaid-Tarif von Congstar nutzt, kann laut der Telekom-Tochter kostenlos in die neuen Tarife wechseln.

Das Congstar Prepaid Paket Allnet L bietet nun 6 GByte statt wie bislang 5 GByte LTE-Datenvolumen im Telekom-Netz, im Paket Allnet M steigt das Datenvolumen von 3 auf 4 GByte. Beim Paket Basic S sind jetzt 750 statt wie bisher 500 MByte Datenvolumen inbegriffen, beim Halbjahrespaket wächst das monatliche Volumen von 3 auf 4 GByte. Abseits der Volumenerhöhung ändern sich die Konditionen der Prepaid-Tarife nicht.

Komplett neu ist der ausschließlich online verfügbare Tarif Prepaid Allnet XL. Er umfasst 10 GByte Datenvolumen mit maximaler LTE-Geschwindigkeit von 25 Mbit/s. Telefonie und SMS-Flat in alle deutschen Netze gehört ebenfalls zum Allnet-XL-Tarif. Dafür zahlen Kundinnen und Kunden 20 Euro pro vier Wochen. Dazu kommt ein einmaliger Bereitstellungspreis von 10 Euro. EU-Roaming ist inklusive.

Einer Studie des Branchenverbands Bitkom zufolge liegt Deutschland bei den Mobilfunkpreisen im internationalen Vergleich im Mittelfeld. Demnach sind Handyverträge etwa in Spanien und Italien billiger zu haben, in den USA, der Schweiz und Finnland hingegen teurer.

Untersucht wurden die Preise in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Spanien und Vereinigtes Königreich sowie außerhalb Europas in Japan, Südkorea und den USA. Zu den Mitgliedern des Bitkom gehören die Mobilfunk-Netzbetreiber Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica (O2). Verbraucherschützer halten das mobile Internet in Deutschland dagegen für zu teuer.

(dahe)