Continuity Camera: Alternative zu Belkin-Halterung für den Mac

Apple führt mit macOS 13 die Möglichkeit ein, die iPhone-Kamera als Webcam zu nutzen. Passendes Zubehör kommt nun auch aus Österreich.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Elephant Card

Die Elephant Card im Betrieb.

(Bild: TeamNobile GmbH)

Von
  • Ben Schwan

Mit macOS 13 alias Ventura kommt eine nützliche neue Funktion auf den Mac: Mittels Continuity Camera kann künftig ohne zusätzliche Software ein vorhandenes iPhone mit dem Rechner verbinden und die daran enthaltenen Kameras als Webcam verwenden, was deutlich bessere Bilder bei FaceTime, Zoom, Teams & Co. verspricht. Dazu muss man das iPhone allerdings zunächst am Mac montieren. Apple arbeitet hierfür mit dem Zubehörspezialisten Belkin zusammen, dessen Halterungen aber vermutlich nicht ganz günstig sein werden. Eine österreichische Firma arbeitet nun an einer Alternative.

Die sogenannte Elephant Card soll in Kürze auf den Markt kommen und über Amazon in Deutschland und den USA vertrieben werden. Hersteller TeamNobile aus Wien will die kleine, blaue Hardware, deren Aufdruckoptik an einen Elefanten erinnert, für zehn Euro verkaufen. Für die Belkin-Produkte – es wird mit einer Version für MacBooks und einer für (Apple-)Bildschirme gerechnet – gibt es noch keinen Preis, doch es ist denkbar, dass dieser bei rund 20 Euro liegt.

Die Elephant Card ist deutlich simpler aufgebaut als die Konkurrenz. Belkin verwendet Apples Magnettechnik MagSafe, um die Halterung mit dem iPhone zu verbinden, die dann wiederum an Mac oder Monitor befestigt wird. Das allein ist durch die notwendigen Dauermagnete samt Metallchassis teurer. Die Elephant Card besteht hingegen aus widerstandsfähigem Kunststoff, der eine Klappmechanik verwendet. Eingeklappt, ist sie ungefähr kreditkartengroß und passt in den Geldbeutel.

Ausgeklappt bildet die Elephant Card insgesamt zwei Haken vorn aus, mit der die Befestigung am MacBook – für dickere Monitore ist die Hardware scheinbar nicht geeignet – erfolgt. Rückwärtig gibt es dann zwei weitere Haken, die eine Lasche bilden, in die man das iPhone einschiebt, sodass die rückwärtige Kamera zum Nutzer zeigt. Die einfachere Mechanik samt nicht notwendigem MagSafe hat den Vorteil, dass man auch andere iPhones anbringen kann. Getestet wurde bis hinunter zum iPhone 8, an Macs unterstützt werden MacBook und MacBook Pro ab 2017, MacBook Air ab 2018.

Wer die 10 Euro für die Elephant Card (oder mehr für die Belkin-Lösung) sparen möchte, kann auch seinen 3D-Drucker bemühen und eine eigene Lösung fabrizieren. Entsprechende Files stehen in unterschiedlicher Form etwa bei GitHub zum kostenlosen Download bereit. Ein bisschen Zeit gibt es noch: macOS 13 alias Ventura wird erst im Oktober erwartet, es könnte Mitte des Monats so weit sein. Nur damit arbeitet Continuity Camera.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

Mit Ihrer Zustimmmung wird hier ein externer Preisvergleich (heise Preisvergleich) geladen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen (heise Preisvergleich) übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

(bsc)